Bundessieger 2010

Ergebnisse und Bilder

Richter: Herr Peter Machetanz                                     
                                    
Rüden Veteranenklasse                                    
                                    
1. Platz Vet.-VDH, Vet.-CAC, Bester Veteran                                    
Merlin von der Papiermühle  (Viscount v.d. Emsmühle x Donna v.d. Emsmühle) 

Hier war es mal interessant, das auch Merlin im Ring gezeigt wurde, er ist der "grosse Bruder" von Darren, der ja über lange Zeit von Herrn Rühl gezeigt wurde. Es zeigte sich, wie sehr die Erfahrung im Ring,auch auf Merlin übersprang, souverän war seine Vorstellung im Ring. Leider hatte ich da meine Kamera noch nicht schußbereit. Ein sehr schöner Rüde

                             
                                    
Rüden Jüngstenklasse                                    
                                    
VV 1                                    
Emerald vom Ruhrtal      ( Kells Cocksure Hurricane x Claddagh Pearly Gift of Aran v. Ruhrtal )

Das erste Mal im Ring, der kleine Rüde war ruhiger als sein Frauchen - mir gefiel am besten der Gang - souverän durchschritt er den Ring, zeigte sich meist sehr gut. Den Vater kann er nicht verleugnen

Hier noch ein wenig bockig - ließ sich dann aber sehr gut aufbauen

hier der Versuch ein Bild vom Kopf zu bekommen - immer recht schwer - wenn man genau gegenüber des Richtertisches steht

 

                              
                                    
Rüden Jugendklasse                                    
                                    
V1, Jgd.-VDH, Jgd.-CAC    Bundesjugendsieger                                        
Maximo von der Emsmühle  ( Merrymac Copyright x Gabbana v.d. Emsmühle )  

  

Der Rüde der mir am besten gefallen hat

dies ist leider die Art einen Hund auf den Tisch zu stellen - die ich nun nicht gutheisse. Aber viele der "alten" Ausssteller machen dies immer noch.

Der Hund wird an Hals und Rute auf den Tisch gestellt

ein schönes Bild - gut aufgebauter Hund auf dem Tisch

 

 auch in der Warteposition

 

wer genau hin sieht, erkennt an der Hinterhand die stehen gelassenen Haare - hier wird die Hinterhandwinkelung dadurch betonter dargestellt. Das sogenannte "Behind" mit dem hohen Rutenansatz ist ebenfalls sehr gut zu erkennen.

                         
                                    
V2, Res.-Jgd.-VDH, Res.-Jgd.-CAC                                      
Purple Haze Donavan vom Haseland   Kilkenny´s Highlander v. Haseland x Countess Bernadette v. Haseland ) 

 Hier nun unser Rüde, um es vorweg zu nehmen es war nicht sein Tag - hier wird er noch aufgebaut, er steht noch nicht optimal.

 Bei "Champ" sind an der Hinterhand keine Haare extra stehen gelassen worden. Er war der Irish Terrier der im längsten Haar gezeigt wurde.

Wenn er gut steht, kann man auch bei ihm den Rutenansatz und das vorzügliche "Behind" erkennen, sowie die vorzüglich Hinterhandwinkelung.

heute nicht so !!!

auch hier - der Zeigetyp der eigentlich nie aufgebaut werden muss - zeigte sich an diesem Tag absolut nicht.

Seine Richterbeurteilung war aber vorzüglich - wird nachgereicht - liegt noch im Auto

   

 hier zeigt er sich schon besser - er ist ein Rüde an der oberen Größengrenze - mit ausgewogenen Proportionen.

Wer genau hinschaut kann Byron und Tessa erkennen - und Torin

 hier kaspert er rum - auch Helmut, der ja nun doch schon recht viel Erfahrung hat - bekommt ihn in Dortmund nicht  in eine ausgeglichene Form. Nach meiner Meinung stand bereits beim Einlauf  die Reihenfolge der Platzierung fest.

auch hier nicht seine Bestform, man kann aber erkennen, welche Vorzüge er hat

                     
                                    
SG 3                                    
Lurvendhalis Wingfoot      (Coolaney Under Cover x Lurvendhalis Palantiri ) 

aus Finnland, der einzige "Ausländer", ich glaube zum ersten Mal in Dortmund, Eeva eine auch in Deutschland recht bekannte Züchterin mit ihrem Rüden.

 ebenfalls in einem recht grossen Rahmen

 auch nicht besonders begeistert im Ring

 die Hinterhand etwas gerade, der Rutenansatz tiefer - mehr kann ich nicht beurteilen, da ich mir den Rüden nur durch die Linse angesehen habe. Das Gangbild bekam ich nicht auf das Bild.

 die Ohren offener als bei den beiden anderen

 

 

                           
                                    
Rüden Championklasse                                    
                                    
V1, VDH, CAC, CACIB, BOB      Bundessieger                                        
Merrymac Copyright ( Dearg Madra´s Eli Eli Oh x Merrymac Lacking Nothing)   

vorzüglich vorgeführter Rüde - der aber auch das eine oder andere Mal zeigte, das ihm nicht so gut im Ring gefiel.

Er wurde Tagesbester Irish

 

                                
                                    
Rüden Offene Klasse                                    
                                    
V1, VDH                            
Kells Fire Storm ( Redoaks Rapidfire by Fleet St. x Kells Cocksure Wind )    

Ja, hier ist Männeken - so heisst der Rüde bei allen die auf dem Trimmtag 2009 in Ankum waren. Er hat sich zu einem stattlichen Rüden gemausert.

                         wie immer absolut gut gehandelt von Kelly.

Wenn ich nun mal bei der Hinterhand bleibe, auch er etwas steiler als Champ. Im Ring ein Hingucker

 eine Gangstudie

 der Kopf

 und hier sein Haarkleid

 

                                   
V2, Res.-VDH                               
Red Wire Excalibur ( Gloccamara Polemicist x Majamas Black Magic Woman ) 

 eine Gangstudie von Excalibur

 ein sehr dunkler Rüde - der die Zuschauer des Öfteren begeistert - die Züchter etwas spaltet. Er hatte eine Tochter dabei - die mir sehr gut gefiel

 auch er super gehandelt

von der Gruppe hatte er den Gang, der mir! am besten gefiel

                            
                                    
V3                                    
Landscaper´s Billy the Kid ( Uriel v.d. Emsmühle x Bonfire Derryn Hope )   


 

 ein Rüde in einem sehr grossem Rahmen, die Kopfform unterscheidet sich schon von den beiden Vorgängern - obwohl Uriel nicht zu verleugnen ist.

die Vorderbeine sind im Gegensatz zu vielen anderen aufgebürstet - eher nach dem amerikanischen Muster - recht gut zu erkennen

 auch läßt hier der Züchter/Handler am Brustkorb Haare stehen - so erscheint von weiten die Brusttiefe besser. Gute, erfahrene Richter fassen aber beim Abtasten rein. Dies wurde früher viel öfter so gemacht - heute, bei der meist! vorzüglichen Brusttiefe, ist dies nicht mehr nötig.

Ebenso an der Hinterhand - jeder Trimmer versucht die Vorzüge beim Trimmen herauszuarbeiten und das eine oder andere zu modelieren. Das macht das Ausstellungstrimming aus.

Der Rüde wurde auch in etwas längerem Haar gezeigt - was ich persönlich sehr gut finde - nur so kann der Richter die Haarqualität auch beurteilen. Bei zu kurzem Haar ???

                        

 

                                    
SG  4                                    
Celtic Crackers Geronimo Flynn  (Balengro Tben Tainte at Sunjoncla x Celtic Crackers Albion Angel))  

Die Züchterin  stellte diesen Rüden das erste Mal aus - er soll zuchtfertig gemacht werden. Es ist immer sehr schwierig, wenn man den Hund einen Tag vor der Ausstellugn bekommt und dann versucht noch schnell etwas am Haarkleid zu verbessern. Man ist als Züchter schon sehr glücklich, wenn man die Besitzer motivieren kann, den Hund ausstellen zu lassen.Also geht man auch mit einem nicht so gut getrimmten Hund in den Ring. Erfahrene Richter erkennen die Qualität auch bei nicht so gut getrimmtem Hund

Ein interessanter Rüde - auch wenn er nicht in optimaler Kondition gezeigt werden konnte.

   

 er hat einen viel typischeren Kopf als die meisten anderen. Er ist eher ein Vertreter der "Iren" . Seine Farbe tendiert zu rotweizen im Gegensatz zu den dunklen immer röter werdenden Irish.  Fast schon eine Seltenheit.   

Er hat einen ausdrucksvollen Kopf, mit super Naturohren. Das Verhältnis Oberkopf zu Vorgesicht ist sehr ausgewogen.               

auch wenn man es aufgrund des Trimming nicht so vermutet - seine Halslänge ist sehr gut, und der Rücken ist gerade, von sehr guter Länge.

Sein Gang war sehr gut - hier leider nicht gut getroffen.

Mit etwas Fantasie erkennt man einen sehr schönen V-Hund, bei dem es sich lohnt darüber nachzudenken, ihn als Zuchtrüden einzusetzten. Zumal er für die meisten auch ein Outcross ist.

Er hat an beiden Tagen sein SG bekommen und kann somit zur Zuchtzulassung gehen. Mutig dies auf der Bundessieger zu machen.

Ach so, er hat eine schöne Größe - nicht zu groß.

 Ich bekomme keine Prozente - aber er war der Hund der mir am meisten aufgefallen ist.

 

                                  

hier werden die Hunde platziert, Platz 2 und 3

 

 

 

Hündinnen Veteranenklasse                               


                                    
1. Platz, Vet.-VDH, Vet.-CAC                                    
Blooy Mary vom Abenteuerland      (Viscount v.d. Emsmühle x Fragola Attempto)   

(leider keine Foto`s und auch keinen besonderen Eindruck,ich finde es es aber immer toll, wenn die Veteranen gezeigt werden. Da sie vor allen anderen zeigen können, wie robust und gesund unsere Rasse ist.

              
2. Platz Res.-Vet.-VDH, Res.-Vet.-CAC                                    
Ul-Tana von der Canis-Burg    ( Dun Irish v.d.Canis-Burg x Hilmi v.d.Canis-Burg)                              
                                    
Hündinnen Jugendklasse                                    
                                    
V1, Jgd.-VDH, Jgd.-CAC         Bundesjugendsiegerin                                         
Minze von der Emsmühle    ( Merrymac Copyright x Gabbana v.d. Emsmühle  

                  

hier ebenfalls längere Haare an der Hinterhand, der Hals erscheint sehr hell,mit Absatz zum Rücken, gerade Rücken, hohe Rute, tiefe Sprunggelenke. meiner Meinung nach etwas kompakter.

           

 sehr kurz getrimmter Hals mit Schulterpartie

 

 beim Aufbau

das Ergebnis

Beeindruckend ist die Ruhe, mit dem Herr Rühl die Hunde aufbaut - die Gelassenheit überträgt sich auf die Hunde

Minze mit Sascha Rühl - ich glaube da kann man die Bilder sprechen lassen. Minze ist die Wurfschwester zu Maximo. Wenn beiden gezeigt werden, steht oft sie vorn. Diesmal haben beide ihre Klasse gewonnen.

Bei der Plessefeld Trophy sind Champ und Minze gleich auf

                                   
V2, Res.-Jgd.-VDH, Res.-Jgd.-CAC                                     
Puck Fair Lady Victoria      ( Puck Fair Evan Williams x One Puck Fair Lady v. Haslachtal )

 
  

hier stand leider der Hund immer mit dem Rücken zu mir. Victoria ist fast so alt wie Champ - beide sind des öfteren zusammen im Ring gewesen. Meist haben sie gleichen Platzierungen bekommen, so auch diesmal, beide V2

                 

Victoria hat ein sehr festes Haarkleid, ebenfalls etwas länger, keine Haarstände an Hinterhand und Brust, nicht so kompakt wie Minze

Platzierung

beide im Vergleich - wie gesagt leider immer von hinten

 

Victoria

Minze

 

 
                                    
fehlt                                    
Kells Twice the Spice       ( Redoaks Rapidfire by Fleet St.x Mac Rua´s Fire) Flower                              
                                    
Hündinnen Zwischenklasse                                    
                                    
V1, VDH                                     
Dizzy´s Gleddis ( Irish Fellow Bonaparte x Dizzy´s Chiara )    

hier habe ich nur das Foto - den Hund habe ich mir nicht so genau angesehen                        

 

                                   
Hündinnen Championklasse                                    
                                    
V1, VDH, CAC, CACIB        Bundessiegerin                                    
Irish Fellow Fairytale  ( Uriel v.d. Emsmühle x La Palma v.d. Emsmühle )  

da gibt es genug Bilder - eien schöne Hündin, die verdient gewinnt

                         
                                    
fehlt                                    
Jette Joop von der Emsmühle (Kilcavan Oberon at Montelle x Vampen v.d. Emsmühle)                              
                                    
Hündinnen Offene Klasse                                    
                                    
V1, VDH, Res.-CAC, Res.-CACIB                              
Dizzy´s Fae Fairly  ( Darren v.d. Emsmühle x Tilhaja v.d. Emsmühle )  

Ich weis nicht ob ich die Hündinnen im Bild vertauscht habe, da ich es nur an der Züchterin festgemacht habe. Vieleicht kann jemand helfen.                           
                                    
V2, Res.-VDH                                   
Celtic Crackers Hogwarts Heroine   (Gloccomara Polemicist & Celtic Crackers Albion Angel)

wieder eine interessante Verpaarung, gleiche Mutter wie der Rüde

erscheint (?) mir an der oberen Größengrenze. Diese Hündin haben wir als Welpe während der Züchterversammlung gesehen. Interessant sie nun ausgewachsen zu sehen. Auch sie eher ein Vertreter der Rot-Weizen Fraktion

 

die Hinterhand scheint etwas steiler zu sein, die Ohren ebenso wie beim Halbbruder, sehr groß und schwer

da ich sie nur kurz in "echt" also ohne Kamera gesehen habe, kann ich nichts weiter dazu zu sagen.

Wäre interessant bessere Bilder von ihr zu sehen. Hier in der Halle immer den Blitz gegen die helle Wand, da erscheinen die Hunde einfach zu dunkel und nicht deutlich genug.

 

Wenn man sich diese Ausstellung mal als Merkpunkt setzt, so stelle ich fest, das es sich doch auseinander dividiert - es kommt einem nun wirklich so vor, das es zwei Typen von Irish Terrier gibt.

Die Eyecatcher - die dunklen, welligem, eleganten, sehr schmalen IT, mit schmalen Köpfen. Das Haarkleid kann man recht schlecht beurteilen, da alle in super kurzem Haar gezeigt wurden.

Dadurch erscheint das Fell dann auch glatter als es eigentlich ist. Das Thema "Ruten" welches im Freundeforum thematisiert wird, das sehe ich nicht so.

Alles ein wenig "to much", alles ein wenig übertypisiert .

Und die Irish, wie wir sie kennen, robuster, etwas grobschlächtiger, aber mit den typischen Irish Köpfen, der typischen Farbe, dem, auch im längerem Haarkleid, glatt rauhen Haartyp.

Man kann es auch gut an der Literatur fest machen , das Buch aus England zeigt andere Irish als das Buch aus der USA. Allein die beiden Titelbilder zeigen diese Unterschiede sehr deutlich.

Ich hoffe das sich die Rasse nicht trennt und das sich mehr Besitzer und Züchter trauen, wieder ihre Hunde auf Ausstellungen zu zeigen, denn nach meiner Meinung überwiegen die typischen Irish in Europa, immer noch. Auch auf die gefahr eines "Gut oder Sehr Gut`s"

Wir überlassen es nur den "roten" das Meinungsbild zu beinflussen.

Und das nicht nur bei den Richtern - sondern auch in den Köpfen der Welpeninteressenten, die ebenfalls sehen, welche Irish im Ring vorne stehen.

 

Falls jemand Fotos der fehlenden Hunde hat, ich ergänze gerne (unter Nennung des Fotografen).

Auf Picasa sind alle Bilder die ich gemacht habe.

 

 

Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126
webdesign by beesign / wien
 webdesign by beesign / wien
Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126