Wie viel soll ein Hund eigenlich trinken?

Wie viel ein Hund trinken sollte, berechnet sich anhand seines Körpergewichtes und ob der Hund Feucht (Dosen)- oder Trockenfutter gefüttert bekommt.

  • Ein Hund der ausschließlich mit Trockenfuttter ernährt wird benötigt eine weit höhere Menge an Trinkwasser als ein Hund der hauptsächlich mit Feucht- also Dosenfutter ernährt wird.
  • Selbstverständlich ist dies, wie beim Menschen, je nach Hund recht unterschiedlich.
    • Es gibt aber Hinweise und Berechnungen dazu, wie viel ein Hund, dessen hauptsächliche Ernährung aus Trockenfutter besteht, an Flüssigkeit benötigt und wie viel ein Hund der hauptsächlich mit Dosenfutter ernährt wird, an täglicher Flüssigkeitmenge benötigt.
    • Als ungefähre Richtlinie kann man jedoch bei der Fütterung mit Trockenfutter von 40 bis 50 ml Trinkwasser pro kg Körpergewicht ausgehen.
    • Bei der Fütterung von Feuchtfutter also Dosenfutter verringert sich der Bedarf auf 5 bis 10 ml Trinkwasser pro kg Körpergewicht.

Ein Beispiel: Ein Irish Terrier mit einem Körpergewicht von 15 kg der ausschließlich Trockenfutter frisst.

  • 15 Kilo mal 40 ml ergibt 600 ml
  • 15 Kilo mal 50 ml ergibt  750 ml

somit  hat der Irish Terrier einen täglichen Bedarf zwischen 600ml und 750 ml an Trinkwasser.

Bei sommerlichen oder erhöhten Aussentemperaturen sowie vermehrter körperlicher Aktivität steigt dieser Bedarf.

Wie man sieht ist diese Menge an Flüssigkeit nicht unerheblich. Aber es kommt noch mehr hinzu.!!

 

Was ist, wenn der Hund aber nicht genug trinkt ?

Trinkt der Hund mal nicht so viel  wie gewohnt, ist keine Panik angesagt. In der Regel weiß ein Hund genau wieviel er von allem braucht.

Einige Hundetypen, wie z.b. Französische Bulldoggen benötigen weniger Wasser als z.B. Labradore. Der Irish Terrier wird irgendwo dazwischen anzusiedeln sein.

Schenken Sie aber dem Trinkverhalten und auch der Nahrungsaufnahme und -abgabe nicht zu viel Aufmerksamkeit. Denn so suggerieren Sie dem Hund das Sie sehr viel Interesse an seinem Futter oder Wasser haben. Bei einigen Hunden kann dies schon dazu führen das der Hund weniger trinkt.

Beobachten Sie einfach sein Trinkverhalten in der nächsten Zeit genauer. Und sollte der Hund weiterhin nicht genügend Wasser trinken, können vieleicht diese Tipps etwas weiterhelfen:

  • füttern sie Nassfutter - kein Trockenfutter. In Feucht/Dosenfutter sind ca. 80 % Wasser enthalten, in Trockenfutter nur ca. 7 - 10%.
  • Füttern sie wasserhaltiges Obst, als kleinen Snack für Zwischendurch
  • Stellen sie sauberes Trinkwasser an verschiedenen Stellen im Haus und Garten zur Verfügung, damit ihr Hund immer wieder daran "erinnert" wird.
  • Manche Hunde lieben auch fliessendes Wasser. Die Wasseraufnahme aus dem Wasserhahn oder einem Trinkbrunnen kann sehr viel Spaß machen
  • Lösen Sie etwas Leckeres unter das Wasser, z.B. ewtas Milch, Sahne, Joghurt u.ä. oder Leberwurst o.Ä.
  • Auch der Verfeinern mit Hühnerbrühe kann Wasser für den Hund schmackhafter machen
  • Aus die Zugabe von "Geschmackstoffen" kann die aufgenommene Wassermenge erhöhen. z.B. das auskochen von Rind, Geflügel oder Schweinefleisch und die Zugabe von Bouillon zum Trinkwasser ist möglich.

Bedenken sie aber immer, das es Erkrankungen gibt, bei denen Sie die Ernährung ihres Hundes mit dem Tierarzt abstimmen sollten. fragen sei daher um Rat bevor sie dem Wasser bestimmte Geschmackstoffe zufügen.

 

Cystinuire beim Irish Terrier

Bei Irish Terriern sollte man vermehrt auf das Wasserlassen der Hunde achten. insbesondere bei den Rüden. Schauen Sie immer mal wieder nach der Farbe des Urins,

  • weiser Urin - Hinweis auf zuviel Calcium
  • klarer sehr heller Urin - zuviel getrunken - Nährstoffe ?
  • klarer hellgelber Urin - NORMAL
  • dunkel gelber Urin viel zu wenig getrunken

Rosa gefärbter Urin - Entzündung des Hanrtracktes - beim Ta abklären lassen

 

Häufikeit

hat sich das Verhalten geändert in Richtung zu wenig ? - Flüssigkeit erhöhen, es muss mehr Wasser zugefügt werden

hat sich das Verhalten geändert in Richtung zu viel ? abklären lassen, Farbe, Häufigkeit

 

Jeder Irish Terrier Rüde sollte der jährlichen Untersuchung beim Tierarzt einmal per Ultraschall gescant werdern. Der komplette Harntrackt incl. der Harnleiter

Jeder Irish Terrier sollte mindestens einmal einen Cola-Test bei Laboklin machen. Rüden am besten jährlich. Als Cystinurie Vorsorge.

 

 

  •  
  •  

 

 

Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126
 
Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126