Digitale Hyperkeratose (corny Feet) beim Irish Terrier

 

Auszüge aus einem Bericht von Prof. Stranzinger und Dr. C. Schelling

Die oben aufgeführte Krankheit trägt alle Anzeichen einer Erbkrankheit und zeichnet sich durch eine sehr starke, übermäßige Verhornung der Fußballen aus.

Die Krankheit wird erst im Alter von ca. 5-6 Monaten erkannt. Sie führt zu einem Verlust der Elastizität der Ballenepidermis. Durch die entstehenden Risse werden starke Schmerzen verursacht. Eine Lahmheit und eine eingeschränkte Bewegungsfreiheit kann die Folge sein. Eine Heilung ist zur Zeit ausgeschlossen

 Beim gesunden Hund läuft die Kralle verlaufend zur Spitze hin aus, während die Krallen der "corny Feet" Hunde stumpf enden, so als hätte man sie gerade abgeschnitten. Durch das schnelle Wachstum laufen die Hunde die Krallen in der Regel nicht genügend ab und die vorderen Krallen sind dadurch oft schief.

Krankheitsbild:
Die umgangssprachliche Bezeichnung "Corny Feet" umschreibt diese Erbkrankheit bereits ganz treffend: "körniger Fuß".
Die digitale Hyperkeratose beim Irish Terrier ist eine Erkrankung, die bereits von Geburt an vorliegt und nicht später erworben werden kann.


Drei Merkmale kennzeichnen den betroffenen Hund. Nur wenn alle drei Merkmale zusammentreffen, handelt es sich um "Corny Feet".

 

Die Krankheit tritt immer an allen vier Ballen auf und prägt sich unterschiedlich stark aus.

Die Ballen zeigen Risse, die -bildlich dargestellt- Erde gleichen, die durch Austrocknung aufgerissen ist.

An den Ballenrändern nach vorne hin kommt es häufig zu Wucherungen. Im Gegensatz zu einem gesunden Ballen der rund, fest und federnd ist, erscheinen die erkrankten Ballen eher platt.

Damit einher geht ein übermäßiges Krallenwachstum und eine veränderte Krallenform.

Beim gesunden Hund läuft die Kralle verlaufend zur Spitze hin aus, während die Krallen der "corny Feet" Hunde stumpf enden, so als hätte man sie gerade abgeschnitten. Durch das schnelle Wachstum laufen die Hunde die Krallen in der Regel nicht genügend ab und die vorderen Krallen sind dadurch oft schief.

Außerdem zeigt der an digitaler Hyperkeratose erkrankte Hund eine ausgesprochen typische Haarstruktur, die bereits bei der Geburt zu erkennen ist. Im erwachsenen Alter erkennt man diese Hunde an gekräuseltem Haar im Gesichtsbereich aber auch am Körper, wobei die Betonung auf gekräuselt liegt, im Gegensatz zu einem gesunden Irish Terrier, der vereinzelt auch mit welligem Haar auftritt.

Nur wenn alle drei Merkmale sichtbar sind: Rissige Ballen mit oder ohne Wucherungen, übermäßiges Krallenwachstum mit stumpfer Kralle und Kräuselhaar liegt digitale Hyperkeratose vor. Die Ausprägung kann unterschiedlich stark sein.

Zuchthygienische Maßnahmen:
Bei der digitalen Hyperkeratose handelt es sich um eine Erbkrankheit, die laut VDH-Zuchtordnung betroffene Tiere aus der Zucht ausschließt. Dabei spielt es keine Rolle in welcher Form, leicht, mittel oder schwer, die Krankheit vorliegt. Die Krankheit vererbt sich autosomal-rezessiv, d.h. sie ist nicht geschlechtsgebunden und Tiere, die keine Anzeichen der Krankheit aufweisen, können diese dennoch vererben.

Da in der Vergangenheit - und vereinzelt auch heute noch - mit erkrankten Tieren gezüchtet wurde und wird, ist bei einem hohen vorliegenden Inzuchtkoeffizienten in der Rasse damit zu rechnen, dass einiger der Irish Terrier Trägertiere sind und Ausschluss von Verwandten keine Alternative bietet.

Beim Irish-Terrier wurde über die Jahre hinweg durch Ballenkontrollen auf Ausstellungen und Zuchtzulassungen eine Zucht mit betroffenen Tieren verhindert, wodurch heute bei dieser Rasse digitale Hyperkeratose als Krankheit sehr selten geworden ist. Da bis heute beim Irish-Terrier auch kein genetischer Marker gefunden werden konnte, ist bis zu weiteren Erkenntnissen das konsequente Zuchtverbot mit erkrankten Tieren die zuverlässigste Maßnahme zur Gesunderhaltung der Rasse und gilt in diesem Sinne auch für den Irish Terrier.

Behandlung:
Die Behandlung der Hyperkeratose ( Typ 1-2)des Hundes ähnelt derjenigen der Psoriasis beim Menschen. In salzhaltigem Klima, sprich Meer, verschwinden die Symptome. Bei Klimawechsel treten sie wieder auf. Bewährt hat sich die Ballenpflege mit hochwertigen Cremes, deren Inhalt "Totes-Meer-Salz" ist. Diese trägt man möglichst jeden Tag auf, am besten abends, wenn der Hund anschließend schläft und die Salbe einwirken kann. Ganz besonders ist darauf zu achten, dass die Krallen kurz gehalten werden und auch die seitlichen und vorderen Wucherungen müssen gekürzt werden. Da die Wucherungen nicht durchblutet sind, lassen sie sich problemlos mit dem Nagelclipper entfernen. Werden sie nicht regelmäßig entfernt, ist der Abrollmechanismus gestört und es kann auf Dauer zu Bänder-, Sehnenüberdehnungen mit entsprechenden Folgen kommen.

Fazit:
Bei der digitalen Hyperkeratose handelt sich um eine Krankheit, die leicht zu erkennen und mit den entsprechenden zuchthygienischen Maßnahmen auch gut in den Griff zu bekommen wäre.

Es handelt sich um ein Zitat aus dem Bericht von Prof. Schelling. Es gibt noch andere Aussagen zu CF, die an anderer Stelle aufgeführt werden.

 

Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126
 
Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126