Rückmeldung von Mitch

Heute kam Eure Weihnachtskarte an - herzlichen Dank für die lieben Grüsse! Ich wollte Euch schon lange den neuesten Stand zu Mitch mitteilen, also hier ein kleines Update!

Er ist jetzt gute 10 Wochen bei uns und wir haben uns alle prima eingelebt: wir haben unsere tägliche Routine gefunden und den kleinen Kerl sehr fest in unser Herz geschlossen. Es ist genau wir Du, Susann, gesagt hast: manchmal wollten wir ihn am liebsten wieder zurück geben. Für uns als Hundeanfängerinnen war es ganz schön anstrengend. Doch jetzt haben wir, glaube ich, alle die Kurve bekommen! Hätten wir vorher gewusst, was wirklich auf uns zu kommt.... ich bin nicht sicher, ob wir uns für ihn (oder irgend einen Hund) entschieden hätten. Jetzt möchten wir ihn nicht mehr hergeben!

Wir haben ein super Team, das uns unterstützt: einen Tierarzt und eine Tierhomöopatin, die anscheinend genau die richtigen Mittelchen für Mitch findet. Wir haben den Eindruck, dass das eine ausgezeichnete Ergänzung für seine Krankheit ist. Eine Trainerin, die regelmässig zu uns nach Hause kommt und mit uns übt (wir müssen mit Mitch ja noch eine offizielle praktische Prüfung in der Schweiz machen), haben wir auch. Ab Januar nach der Winterpause eine Hundespielgruppe, denn manchmal fehlt ihm wohl schon das Rudel. In der Nachbarschaft gibt es zwar einige andere Hündinnen (oder ehemalige Rüden), die ganz nett sind (= die Mitch nicht anbellt und nervt), doch zu vielen Hunden, besonders Rüden, ist er ziemlich rabaukig.

Deshalb ist er auch seit einer Woche mit dem Chip kastriert, er hat jetzt erstmal ordentlich aufgedreht, aber das geht wieder zurück (sagt der Tierarzt). Danach soll alles etwas eingacher gehen, sagen Tierarzt und Trainerin - wir freuen uns darauf :-)

Im Februar haben wir einen Termin in der Klinik in Giessen zum Check-up, dann wissen wir ganz genau, wo er gesundheitlich steht. Im moment ist er gut mit den Medikamenten eingestellt, er braucht jeden Tag seine Laktulose und Magenschoner. Futter bekommt er in 4 kleinen Mahlzeiten, das tut ihm ganz gut. Zwischendurch war er 1 x krank mit Fieber, ganz schlapp - meine Güte, macht man sich da Sorgen um den Kleinen! Aber alles wieder ok! Er hat nicht super viel Kondition (das kommt uns eher entgegen....), der Tierarzt sagt, das sei auch kein Wunder bei dem Futter, da ist halt nicht viel Eiweiss drin. Mit dem Lebershunt habe er eine relativ normale Lebenserwartung, wenn er schon so alt geworden ist. Mehr erfahren wir im Februar .

In der Zwischenzeit haben wir auch viel erlebt, der Kurzurlaub im Schwarzwald hat prima geklappt und auch schon eine kleine Süddeutschlandtour mit Familienbesuchen haben wir hinter uns. Er benimmt sich immer vorbildlich und wickelt alle um seine Pfoten! Er hat schon kleine Babies und Rollstuhlfahrerinnen kennen gelernt und bemüht sich wirklich toll, alles richtig zu machen. Wir hatten schon viel Besuch, und ab und zu muss er ein paar Stunden mal alleine bleiben - aber da wir beide von Zuhause arbeiten können, war das nur ganz selten. Weihnachten haben wir es ruhig, wir sind nur zu dritt, das tut uns allen wohl ziemlich gut! Im Januar fahren wir für 1 Woche in die Berge - ob er wohl Schnee kennt? Und Schnee mag? Wir werden es erleben!

Ihr seht, wir sind zu einem kleinen Rudel zusammengewachsen. Wir sind sehr glücklich, dass Mitch bei uns ist - er bereitet uns jeden Tag Freude: er ist ein ziemlicher Clown und macht Unsinn. Wir haben es alle drei miteinander gut getroffen, finden wir!

In diesem Sinne wünschen wir Euch allen auch erholsame Weihnachten und alles Gute für 2015! Kommt gut ins neue Jahr und bleibt gesund! Wir hoffen, dass es Euch und allen Euren Fellnasen gut geht.

Wir melden uns wieder wenn wir Neuigkeiten an der medizinischen Front haben. Fotos senden wir vom anderen Computer nach.

Herzliche Grüsse,
Christine, Gabi & Mitch

Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126
 
Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126