Cora und Joy

aus Essen erreichte uns die folgende E-Mail, die ich euch nicht vorenthalten möchte. (Nach der Einleitung)

 

Vorweg

damit alle ein wenig durchsteigen, hier eine kleine Einleitung. Cora ist eine Hündin aus dem N-Wurf (Nobless-Claire-Pearl), und zog im Jahr 2008 zu Angela. Weil Angela nicht genug Irish Terrier zu Hause haben konnte, folgte ihr Joy (Quikfire Padma) im Jahr 2009. Joy mischte von Anfang an, das bei Angela lebende Mensch-Hund Rudel gewaltig auf.

Angela arbeitet als Goldschmiedin in einem (hochwertigen) Juweliergeschäft und nimmt die beiden Hunde mit zu Arbeit.

Zur Zeit zieht Angela um. Frieda ist die Mutter von Cora und Sari die Mutter von Joy

 

 

Der Grund für diese  "Ohrbilder von Cora und Joy" das wunderschöne Bild von Frau Kirsch, über die Ohrenhaltung der Irish Terrier, welches wir Angela aus Verden mitgebracht haben. Sofort wurde sie animiert, ihre "Beiden" zu fotografeiren und zu dokumentieren, das auch bei den Haseländern, die natürlich Ohrenhaltung der Irish vorkommt.

 

Nun zur E-Mail, welche wir kommentarlos - nur mit Ostergrüßen - erhalten haben und dem Hinweis "was zum Schmunzeln"

 

Hallo Frieda und Sari, 

wir müssen  jetzt mal unsern Frust über unsern Zweibeiner Luft machen.

Sie ist jetzt schon seit Wochen unausstehlich, hat keine Zeit, ist ungerecht und nur am meckern, kennt ihr so etwas  auch.

Wo Sie geht und steht verbreitet sie Unordnung und Dreck, da kann man sich doch nicht mehr wohlfühlen, unsere Geduld ist bald zu ende.

Alle Versuche die Joy und ich unternommen haben sie aufzumuntern sind fehlgeschlagen, machten die Situation sogar noch schlimmer, wobei  ich zugeben muss, die letzte Aktion von Joy fand ich auch nicht wirklich toll.

Das war so : Wie jeden Tag waren wir in der Werkstatt, Joy versuchte mit einigen Tricks auf sich aufmerksam  zu machen, aber außer – Nein, hörst du auf, geht auf euren Platz, jetzt reicht es, geschah nichts ,kein Spielchen, kein suchen nach Leckerchen, nichts, einfach nur langweilig. Wie bestimmt hundertmal am Tag ging das Telefon, Angela sollte rüber einen Kunden beraten, Joy meinte so geht es nicht weiter wir müssen was unternehmen, es muss doch etwas geben wodurch wir mehr Aufmerksamkeit bekommen.

Während ich noch überlegte hatte Joy schon einen Plan und noch bevor ich ihr davon abraten konnte holte sie schon die ersten Tüten mit Kundenschmuck von der Arbeitsplatte um sie in kleine Stücke zu teilen.

Joy hör auf damit das gibt riesen Ärger, nein, so einen überflüssigen Plunder brauch kein Mensch unser Zweibeiner trägt auch keinen Schmuck sie wird froh sein wenn wir das Zeug entsorgen. 5 Tüten waren geschafft der Schmuck lag verteilt am Boden, da ging die Tür auf ich wünschte unsichtbar zu sein und verschwand in meiner Box.

Angela rang erst mal nach Luft, Joy stand da und freute sich, der Rest einer Tüte hing an ihrer Schnauze ,es war still ,die Ruhe vor dem Sturm dann brach wie an Silvester ein Feuerwerk an Beschimpfungen auf uns ein, Joy flüchtete sich zu mir in die Box die dann verschlossen wurde, das gab es noch nie.

Nach übelsten Beschimpfungen sowie Drohungen uns in ein Heim für verzogene Vierbeiner zu stecken kehrte Ruhe ein.

Angela saß am Boden und versuchte die Papierschnipsel  wieder zusammen zusetzen was nur halbwegs gelang.

Dann wurde immer wieder die Werkstatt gefegt, Möbel verschoben, alle Ecken durchsucht, oh nein, 10 Minuten später  herrschte  das gleiche Chaos  wie zuhause.

Angela wurde immer hecktischer  und nervöser  dabei  vielen  Schimpfwörter die ich nie zuvor  gehört  habe, irgendetwas  fehlte, muss wohl  etwas  kostbares  gewesen sein  anders  konnte ich mir diesen Aufstand  nicht  erklären .

Den Rest des Tages mussten  wir in der Box bleiben,  ich war stinksauer auf Joy weil sie nicht hören konnte musste ich alles mit ausbaden.

Abends ging es direkt ohne Sparziergang  nachhause, es gab Sauerkraut zum Futter, lecker, anscheinend war der ärger verflogen, stattdessen lasteten besorgte Blicke auf uns.

Die Aufmerksamkeit die uns nun zuteilwurde -wir wurden unsern Zweibeiner gar nicht mehr los, war uns doch sehr peinlich, selbst unser großes Geschäft konnten wir nicht ungestört machen.

Viel peinlicher war das Verhalten  von Angela, ich möchte hier gar nicht näher drauf eingehen ( Scheißthema ).

Drei Häufchen später, unser Zweibeiner im  Freudentaumel, komisch über welche Scheiße sich Menschen manchmal freuen können.

Angela hat ihren Chefs nichts davon verraten, bis auf die zerfetzten Tüten, sie meint dass auch die Besitzerin bestimmt nicht wissen möchte welchen Umweg ihr teurer Anhänger genommen hat.

Egal, Hauptsache zwischen uns ist alles wieder in Ordnung und somit hat Joys Plan voll seinen Zweck erfüllt.

Wir wünschen allen Haseländern ein schönes Osterfest, bis bald, Cora Joy und Angela

 

Also, wir können uns sehr gut vorstellen, welch großer Stein Angela vom Herzen gefallen ist - arbeitet sie doch bekannterweise mit sehr sehr wertvollen Schmuckstücken.

 

Auch das Torin Halsband ist von ihr. www.irish-torin.de

 

 

 

 

 

 

 

Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126
 
Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126