Weihnachten in Schillig an der Nordsee

Aus familiären Gründen wollten wir Heiligabend nicht zu Hause verbringen und sind recht kurzfristig mit Sack und Pack an die Nordsee gefahren. 4 Irish Terrier, Helmut, ich und meine Mutter.

Die Packerei kam schon einem kleinem Umzug nahe. Da wir ja den Rollstuhl mitnehmen mussten, waren es auch zwei Auto`s.

Am 20.12. ging`s los, zuerst nach Hooksiel zur Seniorenresidenz - dort war meine Mutter für 1 Woche, und dann weiter nach Schillig, wo wir eine Ferienwohnugn direkt hinter dem Deich hatten. Natürlich fand die ganze Fahrt bereits im dichten Schneetreiben statt. Aber da es weder Helmut noch mir etwas ausmacht im Schnee zu fahren - kein Problem. Und Wintereifen waren ja sowie so drauf.

Am frühen Nachmittag kamen wir an - zuerst meine Mutter ins Heim, von dort fuhr dann Helmut allein in die Fewo - die Hunde wollten endlich laufen.

Ich bin dann einige Stunden im Heim gebleiben - es ist ja doch eine grosse Umgewöhnung, auf einmal völlig auf Hilfe angewiesen in einer neuen fremden Umgebung zu sein. Aber alles war super vorbereitet, tolles Zimmer, und recht gute Betreuung.

Dann wurde ich zum Essen abgeholt, und dann ins Bett. Der erste Tag war um.

Am nächsten Tag Sonne, Schnee und Meer - einfach nur toll!!

 vor uns der Deich - nur die eisglatten Stufen trennten uns vom Meer. Für den 4Fuß-Gang der Terrier wening bis gar kein Problem - wir Zweifüssler hatten es da schon etwas schwerer.

(der Deich war ca 250 Meter von der Wohnung entfernt)

 noch waren sie an der Leine - man weis ja nicht was hinter der Treppe ist - und gleich Ärger einhandeln, wenn 4 rasenden IT`s die Treppe raufkommen, die dort befindlichen Leute stürmisch begrüssen, das wollten wir nicht riskieren. Nicht jeder mag es, wenn gleich 4 Hunde auf ihn zustürmen.

 so sieht es dann aus - wenn man die Meute von der Leine lässt

"Juppi alle Mann zum Wasser"

Wir waren allein dort - so konnten wir es wagen sie einfach frei laufen zu lassen

Lebensfreude pur

diese Weite, dieses Licht

Champ wartet auf seine Tochter - die noch etwas vorsichtiger, immer zwischen uns und den anderen hin und her lief

 Ich hab dich

toben, toben "Champ"

 nun seit dem 18.12.2010 endgültig zu Zucht zugelassen

Eisschollen in der Nordsee - vorsichtig tasten sich die 4 aufs Eis (da zwischen immer noch Wasser)

Trudi vergewisserte sich immer mal wieder, ob wir auch da sind

 so schön ist der Winter an der Nordsee - am Ende von Deutschland

Schillig hat was, wenn man dort am Strand ist, ein kleiner Zipfel Land, der ringsrum vom Meer umgeben ist.

Wind, Wind, Sonne und Wasser und Schnee

Champ wartet auf seinen Harem

Trudi ist ganz faziniert von den Eisbrocken

Sari wagte sich auf das Eis - wir nicht

einfach nur schön

Trudi, unser Ausbrecherkönig. Nicht nur Zuhause findet sie einfach jeden Spalt, auch hier sofort war sie unter dem Zaun weg. Die anderen standen noch und wartet  darauf was wir sagten.

Schnee in den Fußballen

"mach mal sauber"

Trudi hat die Dünen entdeckt

Rauf und runter, rauf und runter

 mit solch profanen Spielchen gibt sich ihre Mutter "Frieda" gar nicht erst ab - Mäuse sind da und wollen und müssen gejagd werden. Und wenn sie unter dem Strandgras sind.

Da will ich auch mitmachen "Champ"

derweil sammelt Trudi noch Muscheln

Gegenlichtaufnahme

es wurde langsam wieder dunkel

wenn es was zu endecken gab - waren immer alle zur Stelle

 und weiter gehts zur Mäusejagd - nachdem sie das entdeckt hatten, waren sie mehr im Strandgras als auf dem Strand. Zu dieser Zeit sind aber sehr wenig bis gar keine Leute am Strand - so ließen wir es zu

Auch Sari putze sich ab und an die Füsse - wenn es einfach zuviel Eisklumpen waren

Vater und Tochter

 ich muss sagen - es hat was die Mutter, den Vater und den Welpen zusammen zu halten. Es ist ein komplett anderes Verhalten bei diesen Dreien zu beobachten.

 auch wenn das Fell gut durchgefettet ist, bleibt etwas an den Beinen hängen.

Sari

Frieda,  unser Osterhasi

Eisblume

 und tschüß

ein schöner Spaziergang am Meer, bei viel Wind, toller Sonne und super gelaunten Hunde nimmt sein Ende. Wir freuen uns auf die warme Wohnung und ein kurzes Schläfchen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126
 
Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126