Tour 2012

Die ersten Tage

wir sind schon mal im Auto  - wann gehts endlich los !!

 Wir sind mal wieder auf Deutschlandtour, Bekanntes und Unbekanntes entdecken.

 

Unser erster Ziel das Steinhuder Meer. Das liegt etwas versteckt und ist der grösste Binnensee Norddeutschlands und ist ein äußerst flaches Gewässer und beliebt bei Wassersportlern aller Art. Wer, wie die Irish lieber festen Boden unter seinen Füssen hat, findet dazu ausreichend Gelegenheit in den ausgedehnten Moor- und Heidegebieten.

Für uns war es eine kleine Zwischenstation, da wir in der mittagliche Hitze mit den Hunde nicht so lange fahren wollten.

Wir fanden in Steinhude auf dem dortigen Stellplatz gerade noch einen engen  Platz für die Nacht - soviele Womo und Hunde auf einem Fleck haben wir selten angetroffen. Es war die Erfahrung wert.

Und als wir dann auch mit den 4 IT`s an der Strandpromeande auftauchten, waren wir das Gesprächsthema Ufer rauf und runter. "Was ist das für eine Rasse, sind das alles Geschwister und und..." Nach einem Getränk für uns und Wasser für die Hunde sahen wir auf der Promenade einen wunderschönen Sonnenautergang über dem Meer.

Am nächsten morgen ging`s weiter --> Richtung Celle und dort haben wir auf dem kleinen Parkstreifen neben dem Hundesportgelände unser Lager aufgebaut. Aber zuerst wurden mal die Hundebekanntschaften wieder aufgefrischt, Schotten, Kerry`s, Wheaten und und... Die Getränke kreisten, die Hunde freundeten sich wieder an.

 

Warum gerade auf dem Parkstreifen vor einem Hundeplatz - natürlich eine Hundeausstellung. Trudi sollte ausgestellt werden, damit es nicht nur Trudi ist, durfte Champ auch mal wieder mit in den Ringe - mal sehen ob Paarklasse oder nicht.

Der erste Abend war schön, viel Getratsche und Überlegungen wie es denn am nächsten Tag wohl ausgeht.

Ausstellungstag - um es Vorweg zu nehmen, Champ hat seinen 1. Platz bekommen, Trudi den 3. Paltz und leider nur ein SG - na ja über das Ergebnis kann man sich trefflich austauschen - natürlich waren wir bei Trudi nicht so zufrieden, Aber - jeder gute Hund muss mal ein SG bekommen, das hat sie nun, es kann nur besser werden. Auf die Paarklasse haben wir verzichtet - es war viel zu warm.

Und auf weitere Ausstellungsbilder auch

Also wurde schnell abgebaut und weiter gefahren - nach Beelitz bei Postsdam, wer unsere Reise im letztem Jahr verfolgt hat - kennt den Platz, er liegt auf dem Gelände des Pfötchenhotels Berlin. Wir haben nur gute Erinnerungen an Beeltiz, Best in Show für Champ 2011, super Spargel, tolles Postdam.

Als wir angekommen sind, erst mal mit den Hunden zu dem angeschlossenen Hundestrand.

Podenco-Alarm

Wir sind in einen Podencotag hineingeraten - man kann geteilter Meinung darüber sein, ob es wirklich gut und richtig ist, diese armen, oft geschundenen Hund ins Ausland zu bringen. Auf jeden Fall waren sie am Sonntag dort.

Zu den vielen Hunden kamen noch die von sich und ihrem Tun vollkommen überzeugtgen Tierschützer, die nun vorsichtig ausgedrückt, alle anderen Hundehalter für vollkommen irrgeleitet halten, wenn sie sich nicht den "armen ausländischen Hunden verschreiben - und Züchter um Gottes willen" Na das konnte ja heiter werden.

Kampftierschützer versus Irish-Züchter

alle verschiedenen Schläge der Rasse Podenco

Tja unsere Vorbehalte teilte Champ nicht - er hatte sich verliebt !!

in?  - ja in einen Rüden, einen kastrierten Rüden

 er war einfach fasziniert von diesem Rüden

 aber dieser Rüde war nicht ganz so einverstanden mit der Werbung von Champ.

 

Dies führte nun weiter dazu, das die "Kampftierschützer" natürlich die Rassehunde als sexbessene Hunde abtaten. Wir verließen das Gelände, weil es absolut nichts brachte - Erklärungen überflüssig.

Wir gehen den Hunden lieber aus dem Weg - obwohl die Hunde waren ja nicht das Problem - die kamen gut miteinander aus - auch der Rüde mit Champ.

 

Der es zwar nicht ganz verstanden hat, was er denn nun dagegen hatte, das man sich in ihn verliebt hat.

 

 Nachdem er endlich kapiert hatte, das es ein Rüde war - suchte er seine Damen am Badeteich

 

 die sich derweil mit den anderen Hunden vergnügten

 Sari und Trudi waren da schlauer sie schauten lieber aus Entfernung zu.

 So sieht unser Wohnwagen aus - mit Hundegitter, hat ein wenig etwas von Knast - aber es ist viel besser für die Hunde, die sich ja darin frei bewegen können und rein raus aus dem Wohnwagen spielen.

Morgen gehts weiter - wir erkunden das Umland von Beelitz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126
 
Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126