Aga 2

Nachdem wir nun erst einmal gut geschlafen haben. Es ist doch etwas anderes auf einem schönem Wiesenstück unter Bäumen mit Vogelgeschwitzscher geweckt zu werden, als auf einem Schotterplatz, Autos und unendlich viel Hundegebell zum Frühstück.

Wir vertrödeln den Vormittag, stellen dabei fest das uns Mich usw. fehlt - Torin will ja kommen. Aber ein Anruf beim Team Torin genügt, alles wird mitgebracht. Wir dürfen weiter trödeln.

Und dann ist er da !

Aber zuerst wird das Mütterchen Frieda geknubbelt was das Zeug hält. Torin hält sich diskret im Hintergrund. Es ist doch schon etwas anderes in einem so engem und begrenzten Raum die Verwandschaft zu treffen. Champ hat sich erst einmal in seine Box verkrochen. Das wollten wir den beiden dann doch nicht zumuten.

Frieda gefällt es, die Hauptperson des Begrüssungsritual zu sein.

Der Tisch ist gedeckt, wir quatschen was das Zeug hält - so viel Zeit ist vergangen, die Thmen gehen nicht aus.

Der Kuchen ist fast weg - Frieda schaut ob nicht doch etwas abfällt, die anderem im Übrigen auch - unter dem Tisch wird auf jeden Krümmel gewartet.

 

 Wir bereiten uns vor - alle Hunde an die Leine. Dies ist schon ein Kraftakt, vor allem, wenn alle in froher Erwartung zuerst dran kommen möchten.

Fertig - jetzt nur noch die Pfeife und es kann los gehen

 

 

 Los geht`s wir zeigen Torin und Manfred den Platz - mit dem See. Alle Hunde begleiten uns !!

 Mal sehen wie es nun mit Champ und Torin funktioniert

Hier die drei Mädels mit Torin - Champ hält sich dezent im Hintergrund auf

Er kanns nicht lassen - rein in den See

 Platsch und Trudi ist auch drin

Der Campingplatz von der anderen Seeseite aus gesehen - Leider spielt das Wetter nicht so mit - aber den Sandstrand kann man gut erkennen

Es klart wieder etwas auf - und alle Fotogeräte sind im vollem Einsatz. Und ich darf einfach mal nichts tun - auch schön :-))

Champ beschwichtigt - er will absolut nicht um die Vorherrschaft kämpfen, auch wenn es seine Damen sind.

 da tritt Torin doch weit mehr in den Vordergrund - er wäre nicht abgeneigt

Champ ist auch ins Wasser gegangen - Torin möchte ihn aber nicht unbedingt wieder an Land lassen !

Aber noch regelt sich alles mit ein wenig Knurren und den Haarkamm hochstellen. Wir Menschen sind alle in "Habt Acht Stellung".

Die Mädels verkürmmeln sich - keine Lust auf solche Hahnenkämpfe

Torin beschliesst seiner Lieblingsbeschäftigung im Wasser nach zu gehen und seinen Sohn einfach links liegen zu lassen.

Aber da wird bestimmt noch was kommen - es ist nur ein Waffenstillstand beschlossen worden.

 "Na, wo isser denn"

Torin auf Tauchstation

Ob Frieda sich auch so ihre Gedanken macht - Wasser ist ja so gar nicht ihr Ding

 Hier sind wir

Mein lieber Sohn wir beiden werden schon noch Gelegenheit bekommen das auszudiskutieren!

 Hier und heute siegt erst mal die Vernunft, ich will die Menschen ja nicht gleich so überfordern, aber warte, die Zeit spielt für mich!

 Und hier zeigt ich dir, was ich von dir demnächst erwarte.

Meine Kinder gehen ins Wasser und auch du lieber Champ, wirst es lernen müssen, da sorg ich schon noch für.

Wäre doch gelacht, das ich mich bei dir nicht durchsetze!!

Das Wetter klart wieder auf.

 Und wir Menschen fühlen uns pudelwohl - oder besser terrierwohl.

Der erste Gang mit den beiden Rüden hat, naja bis auf ein wenige Eingriffe von uns, gut geklappt. Wir werden weitere Ausflüge zusammen machen. Aber zuerst werden wir demnächst das geheiligte Land von Torin betreten - seinen Garten !!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126
 
Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126