Ausstellungswochenende in Chemitz

Es war, glaube ich, unsere beste Entscheidung des Urlaubs, nicht wie geplant vom Campingplatz Aga am Freitag morgen zum Ausstellungsgelände in Chemnitz umzuziehen.

Wir hatten uns aufgrund des guten Wetters entschlossen, noch etwas in Aga zu bleiben und unser Quartier nicht zu wechseln, sondern die ca. 80 km von Aga nach Chemnitz immer hin und her zu fahren.

Warum, seht selbst:

Strahlender Sonnenschein und ein Firmengelände das zu einer Terrier-Doppel-Ausstellung umfunktioniert wird.

Für Wohnwagen absolut kein Platz - und wirklich kein Platz um sich von Freitag bis Sonntag dort häuslich nieder zu lassen.

Hier stehen die Aussteller - im Schatten der LKW`s

 es sind inzwischen zwar WoMo`s angekommen -  ingesamt 3 - die anderen fanden keinen Stellplatz mehr. Wir wären mit unserem Wohnwagen vollkommen aufgeschmissen gewesen - nirgends eine Möglichkeit zum Hinstellen - und von Wohlfühlathmosphäre nicht zu reden.

 vor dem Betriebsgebäude, auf dem einzigem Pflaster wurden die Ringe platziert.

 hier die Sicht auf die Cafeteria (links mit den Festzeltbänken)

 Paletten versperrten zusätzlich die Möglichkeit am Ringgeschehen teilzunehmen

 so sah der LKW-Parkplatz dann nach einiger Zeit aus - man versuchte das Beste aus allem zu machen

 auf den Paletten im Vordergrund Stellfläche für einen Verkaufstand. Man kam nicht an den Ring

die später Angekommenden fanden nur wirklich bald keinen Platz mehr

so haben wir uns eingerichtet

 Hier mal aus Sicht des zweiten Ringes - die Paletten mit dem Verkaufstand.

 Der einzige Schatten, an diesem wirklich heissem Tag war unter dem Abdach - dort waren die Richter und das Rinterteam

 jede noch so kleine Lücke wurden gesucht und man versuchte sich darauf einzurichten. Hier unter diesen Zelten fanden sich dann bald alle Aussteller ein, um ein wenig Schatten zu bekommen,wenn man auf seinen Start wartete und nicht in der prallen Sonne stehen wollte. Am zweiten Tag regente es den ganzen Tag - auch da bekam dann, wegen der fehlenden Unterstellplätze, nichts mit. Oder besser nur, dann wenn man mit Regenkleidung ausgestattet war. Vom Sonntag habe ich keine Aufnahmen, das war mir dann doch zu nass.

 Die einzige Möglichkeit dem Geschehen im Ring zu folgen, war hier auf einem sehr schmalen Randstreifen.

Dort fanden sich dann noch Aussteller ein, die keinen anderen Platz mehr bekamen um ihren Hund vorzubereiten.

Alles in der prallen Sonne - man konnte nichts dort hinstellen oder aufbauen um Schatten zu bekommen.

wir zogen uns immer wieder zurück.

Hier im Schatten des LKw`s war etwas Schatten - aber dadurch bekam man dann von der Ausstellungs nichts mit.

Entweder Oder !!

Helmut wartet auf den Start - es waren da schon kaum noch Menschen auf diesem kleinem Streifen, alle suchten irgendwo Schatten.

Den beiden machte die Sonne nicht so viel aus - sie standen dort aber auch nur ca. 1/4 Stunde.

 Hier der Gruppensieger von Samstag

Die Ortsgruppe und die Landesgruppe haben die Pokale durch Erzgebirge Laubsägearbeiten ersetzt. Jeder CAC-Gewinner bekam eine Erinnerungsgabe,  Gruppensieger zusätzlich für den Gruppensieg den Schwippbogen und die Gewinner des BIS dann zusätzlich eine kleine Pyramide.

Schöne Idee

Champ war dran

CAC geholt

 Und hier die Gewinnerin des Tages.

Sie hat alles abgeräumt am Samstag

Mit ihrem Hund, CAC, BoB, Gruppensieg "Niederläufer" und Best in Show

Und selbst im Juniorhandling, erst die Gruppe dann den Tagessieg.

Frl. Nettelmann mit Richtern, allen Preisen und ihrem Hund.

 na, das sollte dann nicht unerwähnt bleiben, Champ wurde auch "Bester der Rasse" BoB der  Irish Terrier,

hattte aber gegen Frl. Nettelmann keine Chance beim Best in Show.

Wir haben uns mit ihr und ihrer Mutter sehr gefreut - sie hat es einfach super gemacht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126
webdesign by beesign / wien
 webdesign by beesign / wien
Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126