Nach der Göltzschtalbrücke sind wir zum Pöhlerstausee gefahren!

Allemann raus aus dem Auto

"die drei Grazien"

Team Torin trifft ein, es kann losgehen

 

Hier wird der Stausee gebührend bewundert

Für`s Album

Hier wurde das Dorf Pöhl überflutet um das Trinkwasserreservoir zu schaffen.

Zu DDR-Zeiten war dieser Stausee ein serh beliebter Urlaubsort, so richtig wie in Italien, mit Eisbuden, Geschäften, Zeltplätzen usw. Huete gehts hier eher ruhig zu.

 

wir versuchen an das Wasser zu gelangen - und wollen die Hunde etwas freilaufen lassen - was sich allerdings als nicht so einfach erweist. Überall liegen versteckt Leute im Gras - und die wollen wir nun nicht unbedingt mit 5 Irish Terrier überraschen.

wir versuchen weiter weg zu kommen, solange müssen die Fünf an der Leine bleiben.

sie ziehen uns immer an das Wasser

Endlich !

Wir dürfen laufen

das Fotoshooting geht weiter - Sari und Frieda sind bis zum Bauch im Wasser - mehr nicht !!

Derweil gehen die Herren ihrem neuem Hobby nach

Einkreisen und Stellen

champ hat sich mal wieder ins wasser verzogen - aber Torin lässt ihn nun nicht mehr raus

wie immer versucht Champ zu beschwichtigen

unsere drei Grazien eilen Champ zur Hilfe

Als Mann tut man nun so, als wenn einem der versperrte Weg aus dem Wasser nichts ausmacht

Es geht eine weile so weiter, Torin versperrt den Weg, champ beschwichtig. Aber die drei Damen mischen sich nun ein. Es wird alles enger, und da kommt es dann wieder zu einem kleinem Kampf.

Da nun alle fünft dicht beieinander waren - haben wir nciht weiter fotografiert, sondern intensiver das geschehn beoachtet, um sofort eingreifen zu können.

Die drei damen haben sich dann verkrümmelt und die beiden herren waren intensvst miteinander beschäftigt. Champ hat sich dann im Halsband von Torin verbissen und sich leicht an der Zunge verletzt, es blutete.

Die Beiden haben sich sehr intensiv miteinander beschäftigt und es sah für uns von außen doch bedrohlicher aus, als es war - wir haben eingegriffen und die beiden getrennt. Es ist nichts passiert, außer der kleinen Verletzung an den Kanten der Halsbandbuchstaben.

Immer noch offene Diskussion in der 2. Runde zwischen Vater und Sohn.

Wenn ich jetzt hier so die Beiträge zusammenstelle, ist es sehr informativ die einzelenen Handlung per Bildmaterial nachzuvollziehen.

Aber für Barbara war es nicht so prickelnd - hier zuschauen zu dürfen oder zu müssen

 

Trennung erfolgreich - Hunde ok

Vorsichtshalber wurde nun Torin angeleint, besser ist besser - vor allem entspannter.

So ganz sicher waren auch wir uns nicht, vorallem wenn die drei Mädels eingriefen, dann wurde  es schon recht unübersichtlich im Gemenge und schwierig alle wieder von einander zu trennen, ohne Verletzungen.

 Und wir wollten eigentlich einen entspannten Tag verleben und kein Zickenkrieg unter Möchtegern Rambo`s

 

Pause

Hunde im Auto - wir möchten etwas essen und vor allem trinken, da dieser Tag doch recht warm war.Von dieserm schönen Platz vertrieben mich aber sofort unmengen von Mücken.

 die Herren suchen aus

 Heißwurst mit Senf und was zu trinken

So das wars, wir verabschieden uns vom Team Torin

Es war eine super tolle Zweit mit Euch - Wir kommen wieder, ganz bestimmt

Wir waren zwar noch ein paar Tage auf dem Campingplatz in Aga, dort wiederholen sich die Abläufe und somit die Bilder.

Einen Tagesauflug nach Zeitz haben wir noch unternommen, davon gibt es noch einen kleinen Bericht.

 

Die Landschaft, die Leute waren fantastisch. Ganz anders als im Land an der Hase. Wir kommen wieder ganz bestimmt.

 Unsere wunderbaren, pflegeleichten, anpasssungsfähigen Vier.

 

 

 

 

Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126
 
Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126