In Erfurt angekommen, von Naumburg nur ca. 2 Stunden mit dem Wohnwagen.

Was machen Hundeleute an einem Wochenende, sie fahren zu einer Ausstellung. Für uns stand Erfurt, hier die nationale und die Internationale Ausstellungen, auf dem Plan; also Samstag und Sonntag.

Wir wollten auch einen recht guten Platz bekommen, deshalb haben wir den frühen Freitag-Nachmittag eingeplant.

Nun sind die Plätze, wo man mit Wohnwagen und Womo bei den Ausstellungsorten recht unterscheidlich. Hier in Erfurt war es der Schotterparkplatz neben den Ausstellungshallen; auch dafür muss man bezahlen. Die Preise in Erfurt sind gewaltig gestiegen. Dafür bekommt man dann Strom - nicht mehr. Ach so und Schotteruntergrund. Aber die Messegesellschaft hat eine Duschmöglichkeit ab Freitag geöffnet. Und natürlich Toiletten. Zwar muss man schon ein grosses Stück dahin laufen, aber immerhin, Auch die Hunde können etwas laufen, ein paar Grünflächen sind geöffnet. Und Einkaufs-möglichkeiten direkt bei den Hallen, Vom Baumarkt (Camper brauchen auch den manchnmal), Frisör, Apotheke und einen grossen Real-Markt, sowie einige kleinere Läden, alles da.

 während wir draussen auf dem Platz alles einrichten, liegen unsere Vier erstmal im Bett - wo sonst

 ist auch viel gemütlicher als draussen, dort scheint sogar die Sonne, man glaubt es kaum, in Erfurt war das Wetter gut.

so sieht ein Messeparkplatz aus, wenn dort eine Hundeausstellung statfindet. Und so verbringen dann die Hundeleute ihr Wochenende, auf einem Parkplatz, ohne Baum, Strauch oder Grün.

Unser Auto kann man links knapp erkennen, dann ebenfalls links das Vorzelt mit dem WoWa.

und Besuch haben wir auch schon.

 Kaum angekommen haben wir die Schotten-Freunde begrüsst, wir parken zusammen, damit wir klönen, grillen und auch Fussball gemeinsam schauen können.

Schnell kommen andere hinzu, man kennt sich und man redet gern und lange zusammen

 Schnell werden die Getränkevorräte geteilt und die  Gespräche über die Rassegrenzen hinaus sind sowieso die Besten. Man kann, ohne immer zu überlegen, was und wie man etwas anspricht, sich austauschen.

 die Hunde haben sich nun ebenfalls dort eingerichtet

Vornehm geht die Welt zu Grunde - Teppich vor dem Wagen ist ein "Must have" ebenso die Hundedecken für die Bequemlichkeit. Es soll doch kein Irish einfach nur so auf dem Boden liegen.

 

 

 das Bier geht langsam  aus - wir müssen umziehen

 Sari hält die Stellung

 wir sind bei den Norwich eingekehrt

 18 Norwich wuseln um unsere Beine

 hier der Nachwuchs

Also wer meint das 4 Irish schon viel sind - hier wird das Gegenteil bewiesen. Man glaubt es kaum aber das funktioniert.

Wir werden ja schon gefragt ob wir unsere Vier auseinanderhalten können. Hier werden 18 Hunde immer beim Namen angesprochen - und sie reagieren und folgen.

 uns gehts gut

Sonne, Hunde und was leckeres zu trinken

Gisela

 der Kleine war immer in meiner Nähe - ob er wohl zu den Irish passt?

 hier gibt es keine Ohrpropbleme - es müssen keine Hängeohren sein - nein richtige Stehohren sind erwünscht laut Rassestandard.

 man geht so langsam dazu über dem Fussballfieber nach zu kommen

 die Herren haben sich abgemeldet

 ich verabschiede mich von den 18 Norwich - bis morgen zur Nationalen Ausstellung Erfurt 2012

 

 

 

 

 

 

Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126
 
Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126