Müllerburg Besuch am 3.7. Teil 2

Glück auf 4 Pfoten, so betitelte die Presse und, was noch viel wichtig war - die Bewohner - unseren Besuch in der Müllerburg - Oerlinghausen.

Jupp, eigentlich Henry-Franz-Jupp vom Haseland, übernahm bereits während der Trächtigkeit, die Aufgabe, seine!! Bewohner immer tagesaktuell auf dem Laufenden zu halten.

Vor Ute`s Büro steht ein Flipchart, mit den neuesten Nachrichten von Jupp. Mal waren es die Ultraschallaufnahmen, dann wieder Bilder von seiner Joy, dann die Geburt usw.

Die letzte Nachricht war - meine Baby`s kommen

 

 

Was ist eigentlich ein Therapiehund

Ein Therapiehund ist ein Haushund/Familienhund, der gezielt in einer tiergestützen medizinsichen Behandlung (beispielsweise im Rahmen einer  Psychotherapie, Ergotherapie, Physiotherpie - hier  im Alten- und senoirenzentrum, hilft und unterstützt Jupp die Pflegekräfte bei,

"Leben bis zuletzt"

Begleitung sterbender, älterer Menschen

Für die Arbeit des Therapiehundes eignen sich Hunde jeglicher Rasse und Größe. Hauptsache sie sind Kommunikationsfreudig und stresstolerant. Sie sollten sehr wesensfest und gesund sein und einen ausgeprägten Spieltrieb besitzen. Außerdem muss eine gesunde und starke Bindung zum Hudneführer bestehen.

Eine strikte Trennung von Hundeführer und Therapeut,Arzt etc. ist zur Vermeidung eines Burnout des Therapiehundes unerlässlich.
Der Therapiehund ist nicht mit dem Besuchshund zu verwechseln. Besuchshunde werden von Fachpersonal oder auch Ehrenamtlern geführt, um soziale Kontakte von pflegebedürftigen Menschen o.ä. zu erhalten. Sie arbeiten nicht im therapeutischen Sinne, sondern auf sozialer Ebene.

Jupp hat zuerst als ganz normaler Besuchshund in der Einrichtugn angefangen und hat sich inzwischen zu einem gestandenen Therapiehund gemausert.
Am Anfang seiner "beruflichen Karriere" lehnte er die Sterbebegleitung kategorirsch ab - nun macht er auch dies absolut zuverlässig und vor allem geduldsam. Eine solche Begleitung zieht sich über viele Tage hin.

Da ist es von allergrößter Wichtigkeit, das der Hund in der Lage ist, diese lange Zeit, seiner Aufgabe grecht zu werden.

Zu den Aufgaben von Jupp gehört es aber auch - ein ganz normaler Hund zu sein und damit seine Leute in der Müllerburg, am normalen Leben teilhaben zu lassen.

Der Deckeinsatz von Jupp - war die Sensation in der Müllerburg - und nun kommen auch noch die Welpen ins Haus.

16 Welpen, davon sind 6 von Jupp und Joy, der R-Wurf aus dem Irish Terrier Zwinger vom Haseland.

 Hier einmal der Versuch alle auf ein Bild zu bekommen im kleinem mitrgebrachten Welpengehege, damit sie nicht immer alle wieder wegflitzen

Die Bewohner und die Betreuer  saßen nach dem anstrengendem Spiel mit den Welpen, alle um dieses Gehege herum

Es war eine Freude mitanzusehen, die drei erwachsenen Hunde waren die ganze Zeit damit beschäftigt sich ausgiebig kuscheln zu lassen ( hier Jupp)

 Noch ganz vorsichtig wurde der Welpe begutachtet
"Ich hatte früher keine Hunde, und weiß nicht wie ich damit umgehen soll"

 Immer wieder wurden vorsichtig die Bewohner mit den Welpen in Kontakt gebracht

 Hier Sari und Joy - mitten drin

 

Die Sensation des Tages war - dies hier  -

Ich weiß nicht ob es gut zu erkennen ist, wir hatten es erst alle nicht gesehen/wahrgenommen.
Der Mann links,  hat eine Mundharmonika in der Hand. Nachdem ich dieses Bild gemacht hatte, spielte er

Er spielte alte Weisen, alte Volkslieder - leise, in sich selbst versunken ......

alle aber auch wirklich alle hörten zu, keine Fotos wurden gemacht, gebannt sahen wir auf diese Bank

Auch alle Welpen, und Hunde, alle saßen da - es wäre ein tolles Bild geworden

Es war ein noch viel besserer Augenblick

DANKE

 

Wie kann man nun hier noch weiter machen, aber es ist soviel passiert, deshalb ein kleiner Bruch. Dieser Bruch war aber auch an diesem Tag, es ging weiter wie bisher, schnatternd, flüsternd, leise lächelnd

den nehme ich mit

wir hatten früher immer viele Hunde - das ich das noch mal erleben darf

ohne worte

schön festhalten

 

So nun gehen wir mal mit einem Baby und den grossen Hunden auf die Stationen, paßt bitte schön auf die Welpen auf - es müssen immer 15 sein !!!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126
 
Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126