Qualifikation und Wissen ist ein wichtiges Standbein des Züchters

Bereits im Vorfeld, also bevor der erste Wurf fällt, kann und vor allem sollte man sich ausreichend qualifizieren, Wie – dazu gibt es die verschiedene und vielfältige Möglichkeiten und Wege.

 

KfT Klub für Terrier

Dort sind die Mindestanforderungen an einen Züchter der aktuellen Zuchtordnung zu entnehmen. Z.Zt  wird mindestens der Besuch eines ganztägigen Seminars  z.B.„Ein Welpe wird geboren“ gefordert, dann bei der Zulassung der Zuchtstätte wird der jeweilige Zuchtwart die wichtigsten Grundlagen des Tierschutzgesetz, der Zuchtordnung und der Satzung sowie Grundlagen aus Zucht, Aufzucht und Rasse abfragen.

Weiterhin bietet der KfT Seminare und Kurse an. Diese werden ergänzt durch die Angebote der Landes- und Ortsgruppen, sowie der eventuelle vorhanden Fördervereine.

 

VDH Verband des deutschen Hundewesen

Dort bietet die Schulungsakademie eine reichhaltige Auswahl von Themen mit erstklassigen Dozenten, mittlerweile auch an den unterschiedlichsten orten an. Wobei Hauptveranstaltungsort weiterhin Dortmund bleibt.

Seit 2012 wird dort auch ein speziell für Züchter modulartig aufgebaute Seminarbestandteile angeboten. Jeweils Nord (Hamburg)/Süd (Aschaffenburg) und dann im nächsten Jahr West/Ost angeboten. So das nun  die Anfahrtskosten verringert werden können

Allgemeine Anbieter

Das Internet, die Hundezeitschriften  u.v.m sind Informationsquellen – wo und wann Seminare/Workshops u.v.m. stattfinden. So kann, jeder der möchte jederzeit Sein Wissen und seine Qualifikationen erweitern.

Frei nach dem Motto „Information ist eine Holschuld“.

 

Neuzüchter vs Altzüchter

Bereits als wir angefangen sind (2001) gab es diese Unterscheidung. Für uns war bereits damals nicht begreiflich, das man an der Anzahl  Jahre nach der offizielle Zulassung einer Zuchtstätte ablesen kann, welche Qualität diese Zuchtstätte oder der Züchter hat.

Wer hat mehr Erfahrung/Qualität die Zuchtstätte (Zwinger) die 1990 zugelassen wurde und bis 2012 3 Würfe hat oder die Zuchtstätte die 2010 begonnen hat und ebenfalls 3 Würfe hat.

Nach meiner Auffassung sagt das Datum der Zulassung nichts aus.

Der Altzüchter, der damals 1990 nur ein paar Fragen zu beantworten hatte und 3 Würfe mit großen Abständen hatte muss nicht zwangsläufig sich auf dem Stand der Wissenschaft oder der Satzungen und Ordnungen sein. Wobei ein Neuzüchter, mit Seminar und Prüfung der sich weiterbildet  mit Literatur, Seminare u.v.m. Der dadurch  auf dem neuesten Stand der Wissenschaft und Forschung ist, nicht unbedingt schlechter bzw. unerfahrener ist wenn er ebenfalls 3 Würfe hat.

Also meiner Meinung nach hinkt dieser Anspruch „Nur weil man bereits seit mehr als 20 Jahren usw züchtet ist man besser, als der Anfänger.??!!

Das möchte ich so nicht stehen lassen.

Wie bereits aufgeführt „Information ist eine Holschuld“ man muss selbst aktiv werden um informiert zu sein.

 

Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126
 
Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126