Nezhnoye Plamya Shammi Kaethe of Haseland gerufen Käthe

Wurfdatum: 28.Oktober 2017 in Volsk Russland

Züchter: Sofya Bobuhk

https://irishsaratov.jimdo.com/

 

Ende Oktober 2017 sahen wir bei Facebook einen Rüden. Dieser Rüde hat uns fasziniert. Dieses Bild hat etwas in uns ausgelöst. Ähnlich wie damals Sidewater the Pretender, der heute bereits Großvater bei unseren Welpen ist.

 Wie es der Zufall wollte, wurde gerade Ende Oktober 28.10.2017 geboren. 2 Rüden und 5 Hündinnen.

Nach dem Verlust von unseren beiden Herzenshunden "Champ und Sari" wollten wir erst mal keinen Nachwuchs behalten. Aber dieser Rüde ging uns nicht aus dem Kopf.

Als ich dann endlich nachfragte nach einem Rüdenwelpen, war leider kein Rüde mehr zu vergeben. Aus einem anderen Wurf zwar, aber eben nicht von diesem Rüden. Nach ein paar Tagen Bedenkzeit entschieden wird uns dann für eine Hündin. Wir hatten die erste Wahl, was aber auch für uns komisch war, da wir nur nach Bildern und Bauchgefühl auswählen konnten.

Unser von uns ausgewählter Welpe lebte im Volsk. Von Merzen aus ca. 3.300 Kilometer entfernt. Da fährt man auch als Züchter nicht mal eben hin.
Über unendliche viele Bilder und Berichte verfolgten wir nun die Aufzuchtphase. Durch die Ex- und Importvorschriften der jeweiligen Länder mussten wir lange auf unsere Käthe warten.

 

 Hier der Link zu dem Rüden Medoc (er wird immer mal wieder anders geschrieben durch die Übersetzungsprogramme).

 Unsere Käthe übernahmen wir dann nach der langen Autofahrt kurz hinter der deutschen Grenze. Morgen nach einer langen Nachtfahrt. Voller Spannung waren wir bereits 3 Tage vorher in Berlin angekommen. Wir machten uns selbstverständlich viele Gedanke über die Fahrt "wie kommen die Welpen hier an, wie verkraften sie diese lange Fahrt. Wurden sie auch ordentlich versorgt usw."

Wir standen ab der Abfahrt in Moskau mit dem Fahrer in Kontakt. er teilte uns immer mit wo er sich gerade befindet und wie lange es noch dauert. An der Grenze Wei0russland und Polen gab es Probleme mit den Einfuhrpapieren anderer Hunde. Unsere (hier meinen wir Käthe und Dragon) hatte alle Papiere ordentlich vorbereitet. Leider waren eben andere dabei di nicht so gut vorbereitet waren. Sie mussten die Hunde, es waren insgesamt 16 Hunde und eine Katze lange an der Grenze warten. Dann kamen noch 700 Kilometer durch Polen, und dann endlich bei Frankfurt/Oder über die deutsche Grenze.

Wir Menschen waren kaputt. Unsere beiden Welpen sprangen aus dem Auto, als wenn nichts gewesen wäre, sofort begrüßten sie uns. Nach der Überprüfung der Unterlagen und der Übergabe der Ex/Importpapiere sprangen die beiden Welpen sofort in das Womo. nach einer Minute waren sie auf der Sitzbank. Da waren sie nun.

Helmut und ich waren kaputt, die beiden Welpen absolut nicht. Sie begrüßten unsere Hunde und waren super zufrieden.

Auch die Fahrt hatten die zwei sehr gut verkraftet „autofahren können diese nun ganz bestimmt“.

Da Helmut und ich unterwegs an der Grippe erkrankt sind, haben wir den Rüden nicht zu Andrea gebracht, so wie es eigentlich geplant war, sondern haben uns dann unterwegs getroffen.

Beide Welpen haben sich super eingelebt. Wir können nur absolut positiv über die Zuchtstätte von Sofya Bobuhk berichten. Auch über den Fahrer Alex, der deutsch sprach. Alles Top.

Die ganzen Monate standen wir in einem direkten Kontakt, meist über Facebook. Da half uns das Übersetzungsprogram sehr.

Seit dem 4.März morgens um 11.00 lebt nun Käthe bei uns

 

 

Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126
 
Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126