Anton vom Haseland genannt Jack

geworfen am 26.8.2002

Dieser 26. August 2002 war das Ausgangdatum für eine große Veränderung bei uns. Wir bekamen unseren allerersten Irish Terrier-Wurf.

Ende des Jahres 2012 nahm dann Anton, nach vielen vielen Jahren wieder Kontakt mit uns auf. Gerade in 2012, da züchteten wir nun seit 10 Jahren Irish Terrier. In 2012 bekamen wir den 26. Wurf, das Alphabet A-Z war nun gefüllt. Der Z-Wurf fiel bei uns in Juli 2012.

Erst war der Kontak per E-Mail, dann kamen Bilder und dann kündigte sich Besuch bei uns an.

Jack, der nun bereits 10 Jahre alt ist, kam nach fast 8 Jahren wieder mal zu Besuch.

 "ein stattlicher Kerl" und bald danach "das ist Doro"

A-Wurf vom Haseland

St. Patrick`s Claire-Doro/Pastime O`Malley

Anno genannt Poldi (bereits verstorben)

Anton, nun Jack und wohnhaft in Niederzier

Ann-Marie, genannt Cookie, wohnt mal in Bonn, und ist dann unbekannt verzogen. Somit besteht kein Kontakt. Leider

Ann-Claire, unsere Claire, die zweite Stammhündin bei uns. Sie wohnt nun in Aschaffenburg bei meinem Bruder

Ann-Lisa, genannt Lisa wohnt in St. Augustin bei Bonn. Hier besteht ein lockerer Kontakt. Sie wohnt nun nicht weit entfernt von Jack.

Jack kam nicht allein, er brachte Reica mit, eine ältere Foxterrier-Dame

und nicht zu vergessen seine Zweibeiner "Christin und Charlotte mit ihren Eltern".

 Hier Jack mit seinen kleinem Frauchen Christin

 Jack genoss seine rieisige Aufmerksamkeit, die ihm nun hier bei uns zugeteilt wurde. Immer weider posierte er für die vielen Fotos

wie es sich für einen gestandenen Rüden gehört, bestimmte er die Art und Weise der Bilder für die er uns zur Verfügung stand.

"Ganz die Doro" und das nicht nur vom Aussehen her, nein die Bewegungen, die Art wie er die Menschen anstubst, seine Ohren hält - einfach alles. Hier ist sehr wenig von O`Malley, seinem Vater zu erkennen.

Es gab unendlich viel zu erzählen.

Jack war ja nicht nur unser erstgeborener Rüde, er war auch gleich ein Beispiel dafür, das man Welpenkäufer sehr genau unter die Lupe nehmen sollte.

Er wurde uns von den Erstbesitzern zurückgebracht!

Und weil wir selbst auch Anfänger waren, haben wir ihn, trotz Bedenken wieder an seine Leute zurückgeben. Ende vom Lied war - er wurde aufgrund von falscher Ratschläge kastriert und dann doch weitergegeben. Zumindest wir haben daraus recht viel gelernt.

 Nun hat Jack es aber gut getroffen. Seid ca. 2005 lebt er bei dieser Familie. Die, wie man recht gut erkennen kann, damals zwar Kinderlos, aber eben nicht Hundelos war. Reica gehört bereits dazu.

Jetzt gehören Reica, Jack, Cristin und Charlotte dazu und runden diese super tolle Familie für Jack ab.

 

Jack war in seiner Anfangzeit auch Teilnehmer einer Weltausstellung in Dortmund. Dort startete er in der Jugendklasse und errang den 6. Platz unter 27 Teilnehmern in seiner Klasse.

Unsere Claire startete bei den Hündinnen und landete unter den Platzierten

Für beide war es die allerste Ausstellung und das allererste "Vorzüglich" bei den Haseländern

Die Familie hat sich für uns ein ganzes Wochenede Zeit genommen. Am Samstag angekommen, den Abend bei uns verquascht. Übernachtet in Ankum. Und am Sonntagnachmitag mit uns zu einem Spaziergang am Alfsee getroffen.

Die erste Begenung mit einer Großnichte "Nele"

Ganz Rüde - zuerst mal den Weg als Eigentum kennzeichnen.

So sieht der Spaziergang eine Familie mit Kind und Hund aus.

Seit 2005 lebt nun Jack mit Reica zusammen. Die Kinder sind erst seid ca. 3 jahren dabei.

Also wenn man sagt, mit Hund muss man viel mitschleppen, da sollte man erst mal sehen was Kind und Hund mal so eben benötigen.

Hier der rüstige Herr Jack

der aber auch seine sprichwörtliche "Terrier-Beweglichkeit" unter Beweis stellte

also rennen kann er

da lässt es Reica schon gemütlicher angehen

 so nun hier die kleine Charlotte

Immer wieder ein beliebtes Modell, man möge es uns verzeihen, das in diesem Bericht der Schwerpunkt auf Jack gelegt wurde.

Jack hatte es in der letzten Zeit nicht ganz so leicht. Er wurde zweimal operiert, leider wurde beim 2. Mal festgestellt, das es sich um einen Mastzellen-Tumor gehandelt hat. Der nun herausoperiert ist. Es werden keine weiteren Bestrahlungen durchgeführt. Jack geht es inzwischen hervorragend. Die OP-Narben sind noch sichtbar.

Hier einmal 3 Generation Haseländer beisammen. Nach dem Motto "gemeinsame Markieren eines Maulwurfhügels".

Zwischen Jack, A-Wurf und Nele, Y-Wurf liegen nun bereits 5 Generationen

Ausghehend von Doro 1. Generation: Ann-Claire bzw Anton 2. Generation, Frieda 3. Generation, Trudi 4. Generation und Nele 5. Generation

"Komm Anton wie gehen schon mal vor" Christin

Anton wurde damals 2004/2005 kastriert und abgeben weil er angeblich Probleme mit Kindern hatte.

Da sieht dann so aus.

Also wir sehen hier Drei die sich super verstehen, oder ?

Ganz die Mama, oder ?

Wobei die Mam nicht nur ihr Aussehen vererbt hat - nein auch die Liebe zum gutem Essen.

ein ganz schönes Gewusel

2 Kinder, 4 Erwachsene, 4 Hunde und das alles mit Gepäck und bei diesem Wetter

Zumindest wir Erwachsenen freuen uns jetzt auf "was Warmes"

 noch ein wenig Balance üben

 und Einkehr

 

Wir haben uns rieisg gefreut über diesen Besuch.

Wir haben zwei zauberhafte Kinder kennenlernen dürfen.

Wir haben Menschen getroffen, mit denen wir sehr gern zusammen waren.

Wir haben eine Familie getroffen, von denen wir uns gewünscht hätten, Jack wäre sofort als Welpe dort eingezogen.

 Hut ab, vor diesen beiden Menschen.

Danke für den Besuch.

 

 

 

 

 

Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126
webdesign by beesign / wien
 webdesign by beesign / wien
Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126