Ann Lisa 2002 / 2014

Ann-Lisa wurde in unserem allerersten Wurf geboren. Dieser Wurf fiel am 26. August 2002. Dieser A-Wurf war etwas ganz besonderes. Aber das wird jeder Züchter sagen. Der erste Wurf, was kommt auf uns zu, schaffen wir das, haben wir uns gut vorbereitet und so weiter.

Doro - unsere Stamm-Hündin  * 1999 gestorben 2013

Der A-Wurf war auch gleich ein "Problem-Wurf"

  • ca 3 Wochen vor der Geburt brach ich mir den kompletten Unterschenkel, Krankenhaus, Op
  • dann zu Hause, ich konnte nicht auf Krücken laufen, musste in den Rollstuhl
  • die Hündin Doro hochträchtig
  • die erste Hundegeburt
  • ....

Der Tag kam, ich saß auf der Couch, Doro lag bei mir, dann wieder lief sie hin und her. Was will sie nur ?

wir warten

Doro mag für ihr Leben gern Vanilie-Eis - hier sozusagen die Geburtsportion

Wie unsere Wohnung da noch aussah. Schon komisch mal so eben 12 Jahre zurück zugehen

Ich bin dann mit ihr zur Wurfkiste gegangen

Helmut war  zur Arbeit, meine Schwester noch nicht da. Habe mich dann vor die Wurfkiste gelegt, somit war ich ziemlich unbeweglich.
Aufgeregte Anrufe bei meiner Schwester, nur der damals etwa 8 jährige Sohn war dran. "Mama ist unterwegs, nur die Ruhe. Du musst ganz ruhig bleiben, die Hündin schafft das schon, usw."

Die ganze Zeit war er meine Verbindung zur Außenwelt. Doro in der Wurfkiste, die Wehen kamen, der erste Welpe kam. Panik. Dann Ruhe, es war alles gut. Doro wusste Bescheid und lies sich nicht von mir durcheinanderbringen.

Bei Welpe 2 war dann meine Schwester vor Ort. 6 Welpen:

Anno

Anton

Ann-Marie

Ann-Claire

Ann-Lisa

ein Rüde verstarb

Dieser eine Rüde war die Grundlage all unseres Wissens um die Geburt, Aufzucht. Über viele Tage versuchten wir ihn zu retten. Erst Flasche, dann Sonde. Und haben dann doch den Kampf verloren.

Doro kümmerte sich die ganze Zeit ganz besonders um diesen kleinen Rüden. deshalb hatten wir immer wieder die Hoffnung "er schafft es"

Er bleibt uns immer im Gedächnis

hier nun die 5 Welpen die es geschafft haben

3 Hündinnen, davon wurde Ann-Claire unsere zweite Zuchthündin. Es geht ihr gut. Claire lebt nun bei meinem Bruder in Aschaffenburg. Lisa von in Sankt Augustin bei Bonn. Wo Marie abgeblieben ist ist uns nicht bekannt. In der Familie gab es eine Trennung und die Frau ist wieder in die USA zurück, mit Marie

3 Rüden, davon ist leider der Anno bereits verstorben. Ursache ist nicht geprüft worden.

Und Anton, Jack kennt man ja von dieser Webseite

Lisa (ich hofe ich vertue mich nun nicht und Doro bei dem ersten Ausgang in die Sonne

Unsere Doro kümmerte sich immer sehr gut um Ihre Welpen

 So wurden die Welpen zum Lösen immer in den Garten getragen. Doro passte genau auf, was wir mit ihren Welpen vorhatte

und so sahen unsere Anfänge im Garten aus.

Ein einfaches Welpengitter auf dem Rasen.

 und so unser Garten, wo dort noch Sand und kalhe Stellen sind, befindet sich heute der Welpenpark. Und hier "unsere wunderschöne" Doro mit ihren Welpen.

Als Abschluß der "Historie" die 5 Welpen, einmal nach Geschlecht getrennt auf Helmuts Arm und dann allesamt bei mir.

So, nun endlich zu Lisa. Lisa wird, wie man unschwer erkennen kann in diesem Jahr 12 Jahre alt. Die Fotos stammen alle aus dem Januar 2014. Sie läuft für ihr Leben gern und ist "wieder" putzmunter.

 hier mit "Otto"

Auf dem Gartentisch !

Bisher dachte ich immer, das nur unsere Hunde unendlich gerne auf!! dem Gartentisch in der Sonne liegen. Es scheint ein Haseland-Gen zu sein. Lisa kann es sich nicht abgeguckt haben. Es muss vererbt sein

 

Und hiwr als Standbild - sie sieht unserer Claire unendlich ähnlich.

Dem aufmerksamen Leser wird nicht entgangen sein, das ich hier im Text geschrieben habe
" wieder gut geht".

Lisa war im Jahr 2011 sehr schwer erkrankt. Und dies leider durch falsche Diagnostik. Es fing wie immer an, sie machte ab und an in die Wohnung, man ging zum Tierarzt, der gab einfach nur Antibiotika und versuchte nicht die Ursache zu finden. Selbst die einfachste Allgemeinuntersuchung wurde nicht gemacht. Da Lisa aber ansonsten nicht zum Ta musste, bemerkte die Familie dies eben auch nicht. Der TA muss doch wissen ...!!

Wie immer half das Antibiotikum auch zuerst, dann fing alles wieder von vorne an, man ging wieder hin, nichts festgestellt, aber auch weder Ultraschall noch Abtasten erfolgte. Wieder Antibiotika, usw. Lisa gings immer schlechter. nach dem Xten Mal bei Ta wurde sie dann endlich an einen anderen Ta überwiesen, der stellte Lisa auf den Tisch, tastete den Bauch, und erschrak.

Man konnte alles durch die Bauchdecke fühlen. Sofort wurde Lisa notoperiert.

Wie kann so was passieren, das kleine Einmaleins der Allgmeinuntersuchung wurde nicht beachtet, geschweige denn mal eine Ultraschalluntersuchung oder Röntgen - NICHTS!!.

Nun was hatte Lisa, eigentlich recht einfach:

  • eine Blasenentzündung, die durch falsche Medikamente nicht behandelt wurde ( 12/2010 im Laborbericht auch für Laien erkennbar)
  • daraus entwickelten sich dann über eine lange Zeit (Wochen) Magnesium-moniumphospat-Hexahydrat (Struvit-Steine) Befund 12.1.2011, Steinanalyse
  • die man aufgrund der größe dann durch die Bauchdecke fühlen konnte (was dann auch der 2. Ta dann endlich auch tat.

Laborwerte

Lisa hat die Op gut überstanden. Es geht ihr gut.

 Ein Stein von 7 cm Länge

4 cm Breite

und einem Gewicht von 90 Gramm !!

 und davon dan 7 Steine in der Blase.

Wie kann ein Tierarzt so etwas übersehen.

 

 

 

 

 

 

Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126
 
Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126