Unsere Beschreibung von Fridolin

Fridolin ist 7 Jahren und lebte bisher in Hamburg bei einer alleinstehenden Frau. Wir hatten ihn in den Anfangsjahren 3* zum trimmen bei uns, und ihn dann leider etwas aus den Augen verloren.

Er wurde dann in getrimmt. In einem Abstand von 10 Wochen, um ihn an das Trimmen zu gewöhnen.

 

Hier sind Trudi, Fridolin und Champ bei uns im Garten und toben ausgelassen

Sein Grundgehorsam ist gut. Er wurde an das Fahrrad gewöhnt und läuft nun gut mit. Er war sehr viel in der Stadt, in Einkaufcentren, auch hier meist gut. Er war fast immer an der Leine.

Er hatte Regeln, die er auch eingehalten hat.

Fridolin und Champ schauen von der oberen Terrasse

Er ist hier viel mit unserer Trudi  (2,5 Jahre)  und auch mit unserem Rüden Champ 3,5 Jahre zusammen, was ihm gut gefällt. Soweit wir es nun beurteilen können, kommt er gut mit unserem Rüden und unseren Hunde klar. Jeden Morgen geht es gemeinsam zu einem längerem Freilauf an den Fluss Hase. Dort könne sich die Hunde austoben. Dabei lernen sie aber auch gut und freundlich miteinander umzugehen.

hier rennen die drei vom Garten auf die Terrasse und dann wieder zurück

2011 und im März 2012 bekam er einen Kastrationschip (medikametöse Kastration) – keinerlei Verhaltensänderungen. Zusätzlich zum Chip wurde das Training oben aufgenommen.

Fridolin wurde regelmässig dem Tierartzt vorgestellt  - ohne Befunde. Es wurde ein Zahnsanierung durchgeführt, diese wird vor einen eventuellen Übergabe wiederholt. Hier wäre dann unsere Empfehlung mit Fridolin das Zähnereinigen zu üben, damit diese Behandlungen nicht immer wieder durchgeführt werden müssen.

 

Wünsche an das neue Zuhause:

  • Da Fridolin in einer Erwachsenenwelt aufgewachsen ist, kennt er den Umgang mit Kinder nur sehr rudimentär. Das heisst wir suchen für Fridolin eine Umgebung wo es keine kleinen Kinder gibt.
  • Am besten wäre ein Zuhause bei einem älteren und hundeerfahrenen Paar oder bei älteren Alleinstehenden. Die sich intensiv mit Fridolin beschäftigen können und ihm aber auch durch konsequente Erziehung und Bindung einen Halt geben können.
  • wünschenswert wären Leute die Erfahrungen mit Rüden haben. Obwohl er durch den Kastrationschip für die Rüden nun kein Rüde mehr ist. (Info`s über Kastration hier auf unserer Website)
  • Er kann gut allein bleiben und es wäre daher denkenswert, dass Leute mit einer Halbtagsbeschäftigung auch in Frage kommen.
  • Frido ist in der Stadt aufgewachsen, er kennt also alles was damit im Zusammenhang steht. Daher müsste der Freilauf mit ihm geübt werden. Dies erfordert eine sehr gute Bindung zu seinen Leuten und viel Traning. Hier wäre möglicherweise ein Schlepleinentraining und/oder ein Antijagdtraining wünschenswert.
  • Autofahren ist für Fridolin absolut kein Problem, er mag es überall dabei zu sein. so war er auch immer mit im Urlaub zuletzt 6 Wochen in einem Wohnmobil mit zwei Erwachsenen.
  • Fridolin braucht ein Zuahuse, das ihm viel Nähe und Bezug zu seinem Menschen gibt. Er benötigt eine ruhige, konsequente Umgebung. Er mag  es nicht so gerne einfach frontal angegangen zu werden. Dies werden hunderfahrene Leute kennen und respektieren.
  • Er sollte auch vor Übergriffen der Außenwelt geschützt werden. Das heisst, das man die Leute bittet ihn nicht frontal ohne Achtung seiner Individualdistanz zu berühren.
  • Er sollte möglichst selbst getrimmt werden. Das heisst langsam an die dafür notwendige Umgebung gewöhnt werden. Er mag es nicht so besonders. Er wurde bisher regelmässig alle 10 Woche von einer erfahrenen Trimmerin betreut, dort war er umgänglich und lies es, wenn auch nicht erfreut, über sich ergehen. Seine Problemzone ist die Rute - dort läßt er nicht so ganz gerne Menschen heran. Es geht aber, wie wir hier festgestellt haben mit viel Ruhe, Gelassenheit. Falls man nicht selbst trimmen kann oder möchte, sollte man viel Sorgfalt walten lassen nach einer Stelle wo dies dann übernommen werden kann. Hamburg, bei uns in Merzen/Osnabrück oder Paderborn wären solche Anlaufstellen. Auf Anfrage können wir dann in anderen Teilen von Deutschland, Adressen nennen.

Fridolin ist ein sehr freundlicher, kontaktfreudiger und selbstbewusster Rüde, der eine grosse Bindung zu seinen Leute braucht. Diese Bindung muss ihm Sicherheit und Führung vermitteln.

 Was uns, das will ich nicht verschweigen vor Probleme setzt – je länger er hier bleibt, desto mehr wird er integriert. Aber wir wollen und können keine zwei Rüden hier halten.

Der Rundlauf ist fast beendet, sie sind unten wieder angekommen; vorne Fridolin dahinter Champ und Trudi

 

 

Fridolin macht Pause

 

Wir möchten nicht verschweigen, dass es zu Übergriffen von ihm kam:

1. Frau stolpert über den Hund, fast an den Kopf, Hund schnappt
2. Freundin greift von oben in die Hundebox rein, Hund schnappt
3. Freundin und Sohn treiben den Hund in eine Ecke, Frido warnt, knurrt und als der Sohn ging direkt auf ihn zu und wollte ihn anfassen, schnappte er zu.

Da seine Besitzerin leider tagsüber berufstätig ist und damit auf Betreuung von außen angewiesen ist, fällt es schwer die richtige Betreuung zu finden. Was somit dann zu Trennung von Fridolin führte. Die oben aufgeführten Probleme sind im Zusammenhang mit den betreuenden Person zu sehen. Ihr gegenüber kam es nicht zu Übergriffen.

Was wir auch von uns aus bestätigen können. Hier kam es zu keinem Übergriff.

Fridolin zeigt sich hier als ein freundlciher, lebhafter, gut beeinflussbarer 7 jähriger  Irish Terrier Rüde. Weder auf Spaziergängen, noch im Menschengetümmel am Bahnhof, noch bei uns in der Wohnung, beim Spiel beim Toben beim Fressen, irgendwelche Anzeichen von Problemen.

Trimmen: ich habe ihn erst mal nur gekämmt, dann am 2. Tag den Kopf und die Halspartie getrimmt und dann den Rest am 3. Tag. Er mag nicht von uns auf den Tisch gehoben zu werden, aber er sprint darauf, er sitzt beim trimmen meist, läßt sich aber auch motivieren zu stehen. Der komplette Körper einschlieslich Kopf und Hals waren unproblematisch. Einzig an der Rute, da war er ziemlich unwillig, was sich aber durch die Hilfe einer 2. Person dann lösen lies. Mit einer sehr leisen !! Schermaschine konnte ich dann die schwierigen Partien kürzen. (After-Region und Rutenunterseite).

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung -  05466 - 026 126

 


 

Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126
 
Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126