Hallo Familie Gielians,
Zora hat sich nach fast 2 Wochen gut eingelebt. Die erste Woche war geprägt durch das Kennenlernen seiner neuen Umgebung.
Wir hatten die gleichen Probleme wie auch die anderen Besitzer der Welpen auf Ihrer Homepage berichtet haben. Der Wischer lag stets griffbereit und auch ein ausgeprägtes Bissverhalten legte Zora an den Tag.
Manchmal hatte man das Gefühl einer hätte das Jagdhorn geblasen, wenn ein Gegenstand auf den Boden gefallen ist.
Der positive Nebeneffekt ist, dass die Kinder nun keine Sachen mehr auf dem Boden herumliegen lassen.
Der Spaziergang zur Schule erwies sich als erste Herausforderung für Zora und natürlich auch für das Herrchen. Die üblichen Sprüche "Der ist aber niedlich ..etc) waren an der Tagesordnung und tausend Hände,
die Zora streicheln wollten. Zora hat das alles, nach anfänglicher Angst,  mit einer stoischen Ruhe über sich ergehen lassen.
Autos und Geräusche, alles neue Eindrücke für Zora, musterte er Anfangs mit Angst, aber seine stete Neugier machen alles wett.
In der 2. Woche sieht die Welt aber schon ganz anders aus. Aus dem kleinen niedlichen Welpen ist ein selbstbewußter "Irish Terrier" geworden.
Gestern waren wir das 2. Mal bei der Welpenschule und Zora ging gleich mitten ins Geschehen. Der größte Hund war gerade gut genug als Spielkamerad.
Und locker lassen gibt es nicht. Gelernt haben ürigens nur "die Herrchen" bei der Welpenschule. Wichtige Tipps wie man Zora die ersten elementaren Kommandos, wie "Sitz, Platz und Komm" erlernt, standen auf dem Plan.
Dabei muss man feststellen, dass der Hund enorm lernfähig ist, wenn man es richtig macht.
Wir üben täglich, den Hund auf den Rücken zu drehen, damit er auch unangehme Situationen erduldet. Vor dem Trimmtisch hat er von Anfang an keine Scheu gehabt.
Ein wenig ernster wird es beim Kampf und die Rangordnung. Zora hat erkannt, dass es eine Schwachstelle bei uns im Rudel gibt. Unsere kleine Tochter Lea spielt gerne mit dem Hund, doch schafft sie es nicht, den Hund abzuweisen,
wenn Zora, ihr in mit der Schnauze beispielsweise in die Haare greift. Der Hundetrainer hat uns geraten, in diesem Fall sofort mit dem Spielen abzubrechen, aber Kinder finden in diesem Fall nicht unbedingt sofort die Mittel.
Aber ich denke es wichtig, auch die Schwachstellen mal darzulegen und sich im klaren zu werden, dass der kleine Welpe schnell zu einem ausgewachsenen Hund, mit viel Kraft wird.
Derzeit kann man den Hund täglich beim Wachsen zuschauen. Wir haben Futter beim Tierhotel gekauft, und wenn der Hund mit seiner Ration in kürzesster Zeit fertig ist, brauch man den Napf nicht mehr spülen, so blank ist er dann.
Fazit, der Hund ist eine Bereicherung für unser "Rudel" und man fühlt sich als ob man wieder die Schulbank drückt. Was eigentlich logsich ist, kriegen wir nicht auf die Reihe.
Das Abenteuer geht weiter ...
 
Anbei ein paar Photos von Zora.
 
Gruß aus dem Münsterland
 
 
 
 

 
 
 
von Elli
Hallo Familie Gielians,
Hier nun ein paar Fotos der letzten Tage.
Liebe Grüße Ralf St.
 
 
 
Hallo Familie Gielians,

hier die tierärztliche Abnahme unseres Tierarztes. Wir alle haben uns aneinander gewöhnt und Ellie wird immer freier und natürlich auch frecher. Aber das wussten wir ja. Sie ist sehr verspielt und hält alle auf Trap. Bilder bekommen Sie später, da ich diese erstmal sortieren muss und mir dafür die Zeit fehlt.

Liebe Grüße

 

 
Liebe Frau Gielians, lieber Helmut,
 
ich hoffe, Ihr habt ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest
verbracht.
Für das kommende Jahr wünschen wir Euch Gesundheit,
Glück und viel Erfolg.
Lennox geht es sehr gut, er ist ein unglaubliches Energiebündel.
Er wiegt jetzt 7,5 kg und die Tierärztin meinte, er sei ein sehr kräftiger
Rüde.
Bei TASSO habe ich ihn auch gemeldet.
Ich habe noch ein paar Bilder und die tierärztliche Bescheinigung
angehängt.
Helmut, schau mal bitte die Ohren von Lennox an, sind die ok oder
muss man was machen?
 
So, nun alles Gute für Euch,
 

 
Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126
 
Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126