Die kleinen Wichte sind nun in ihren neuen Wirkungsstätten angekommen.

Hier die ersten Rückmeldungen:

 

Hallo Frau Gielians, hallo Helmut,
 
Lennox ist ja jetzt schon fast 1 Woche bei uns und es ist die pure Freude.
Der Hund ist echt ein Hammer!
Fit wie ein Turnschuh, beißt in alles was ihm in die Quere kommt.
Dann, von jetzt auf nachher, wirft er sich in sein Körbchen oder auch auf
den Boden und schläft tief und fest.
 
Und dann bricht der "Vulkan" wieder aus.
Freude ohne Ende, spielen, beißen, rumtoben, einfach klasse.
Und hübsch ist er!
 
Wir lieben ihn alle!
 
Ein schönes Wochenende von uns aus Viernheim
und herzlichen Dank noch einmal für diesen wunderbaren Hund.
 
Christine und Ludwig B.
 

Liebe Familie Gielians,
wie versprochen eine kurze Rückmeldung über Abby's Einzug bei uns.
Die Rückfaht verlief problemlos. Nach anfänglichem Protest - recht lautstark bis wütend - schlief Abby dann ersteinmal bis zur ersten Rast. Sie war mit in der Raststätte, zuerst etwas nervös hat sich aber dann auf Ihre Decke gelegt und brav gewartet bis wir wieder gegangen sind. In der Box wurde erst wieder protestiert, danach hat sie 2 Stunden bis zu Hause durchgeschlafen.
Wir sind dann sofort mit ihr Gassi gegangen. Hat alles prima geklappt. Zu Hause wurde alles genau untersucht. Wasser und Futter hat sie ebenfalls sofort gefunden und alles aufgegessen. Auch ist Abby mit Ihrem Bett im Wohnzimmer einverstanden, auf der Couch ist es natürlich noch besser. Vor lauter Aufregung gab es einige Pfützen, aber wir haben ja keinen Teppichboden und der Wischmopp stand bereit, den Abby übrigens als willkommenes Spielzeug ansieht.
Die Nacht verlief recht ruhig. Nach anfänglichem Winseln ist sie eingeschlafen und war nur einmal um 2 Uhr wach. Sie musste aber nicht, ihr war wohl nur langweilig. Ich habe meine Hand in die Box gehalten und Abby ist wieder eingeschlafen bis heute morgen um 6 Uhr. 
Jetzt müssen wir üben an der Leine zu gehen, klappt aber schon recht gut. Natürlich gibt es unzählige neue Eindrücke und Geräusche an die sie sich gewöhnen muss. Ist alles recht viel, selbst für einen kleinen Irish.
Anbei noch ein paar Bilder von gestern und heute. 
Ich werde mich wieder bei Ihnen melden und über Abby berichten.
Ihnen einen schönen - jetzt ohne die Welpenbande - ruhigen Sonntag.
 
Viele Grüße aus Mönchengladbach
Angelika und Harald H.
 

 
 
Hallo Fam. Gielians,

SARI ist mehr als gut in ihrem neuen zu Hause angekommen.
Sie hat ihr neues Domizil mehr als gut angenommen.

Keine Probleme, vor allem, wenn es etwas gibt, an dem man
ziehen und zurren kann.

"Geschäfte" werden schon angemeldet, indem die Terassentür
angestarrt wird, hervorragend.

Durchgeschlafen (ca. 23.30 - 6.00 Uhr) wird auch schon, wenn auch
in der Box ab und zu murrend.

Box und Körbchen sind angenommen, Beute wird sofort
in eine der Höhlen geschleppt.

Wir sind allerdings etwas von der "Power" überrascht, die ein I-T,
auch in diesem Alter an den Tag legt.

Wir freuen uns schon auf die Aufgabe "Erziehung".

Liebe Grüße aus Gevelsberg,
ruhige Adventzeit, schöne Weihnachten
und ein gutes Jahr 2013.

Anfang des nächsten Jahres werden wir uns nochmal melden.

Rosemarie, Gerhard K.
und SARI

 
Hallo aus Berlin,

hier läuft alles wunderbar mit dem süßen Egon! Nachdem wir Freitag bei Ihnen aufgebrochen sind, hat er zwar die erste Viertelstunde gequengelt, hat sich dann aber beruhigt und war mit dem gefüllten Hufen beschäftigt, bzw. hat geschlafen. Wir sind dann staufrei und auf einen Rutsch durch gefahren bis nach Hause.
Die Wohnung und den Balkon hat er gleich angenommen, hat sich alles angeschaut und sein Bett und die Spielsachen gleich in Beschlag genommen. Da wir im Haus einen begrünten Innenhof haben, der eingemauert, bzw. eingezäunt ist, geht er sich dort erleichtern, und wir haben da schon einen ganz guten Rhythmus reinbekommen. Im Grunewald und in seinem Park hier in der Nähe war er auch schon, und hat auch schon ausgiebig mit anderen Hunden gespielt. Es ist wirklich alles sehr sehr gut gelaufen.

Montagfrüh sind wir zusammen ins Büro gefahren. Ich habe ihm Spielsachen und die Transportbox (die kleine von mir) mitgenommen, Näpfe zum Trinken und Fressen. Das Büro gefällt ihm auch sehr gut, ich hab ein großes Zimmer ganz für mich, da ist er ungestört und kann spielen oder schlafen. Meine Kollegen sind auch alle ganz hingerissen von ihm.

In die Wohnung geschissen hat er nur einmal in der ersten Stunde nach der Ankunft, seitdem nimmer. Mit dem Pinkeln liegen wir bei 6 : 1 zugunsten des Innenhofs, wir haben einen gutes Timing zusammen. Ich geh mit ihm raus nachdem er geschlafen hat, nachdem er gefressen hat und ansonsen so alle 2 Stunden. Zum Fressen bekommt er dreimal, um 06:00, um 12:00 und um 18:00, morgens und mittags kriegt er der Einfachheit halber Trockenfutter, und abends püriere ich ihm Gemüse (derzeit Karotten und Gurken, mische es mit laktosefreiem Joghurt und gebe im etwas Dosenfleisch dazu - von den drei Mahlzeiten ist das seine Leibspeise :-)
Was er nach 10 Minuten nicht gefressen hat, gebe ich wieder zurück in die Tüte (passiert nur beim Trockenfutter, das Abendessen wird immer komplett weggefegt).

Bei Tasso habe ich ihn am Sonntag mit seiner Chipnummer registriert auf dass, Gott behüte, nix geschehe. Heute (Dienstag) gehe ich mit ihm zum Tierarzt zum Vorstellen und wegen des Impftermins. Sie bekommen dann das Formular zu gefaxt.

Was er beim Spazierengehen nicht mag, sind Autos und die großen gelben Straßenbahnen, da ist er noch nicht so dran gewöhnt. Aber im Park und im Grunewald hat es ihm dafür umso mehr gefallen. Über eine Kreuzung gehen mag er auch noch nicht, über die normale Straße geht, wenn kein Auto in der Nähe brummt.

Soviel von den ersten Tagen in der großen Stadt, hier noch ein Paar Fotos:
 
 
 
 
Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126
 
Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126