Joy for Haseland

Rufus Violett for Haseland - Joy - mehr Bilder
 

unser Nesthäcken, unser Wildfang - bald 2 Jahre alt, aber immer noch ein absoluter Wirbelwind, ein sprechender Irish, ein sprichwörtlicher Dare Devil - aber nur wenn sie in der Gruppe/Rudel ist.

Allein, zahm, zahmer am zahmsten - welch ein Unterschied.

Als wir uns vor 2 Jahren entschlossen haben, eine Hündin aus einem anderem Zwinger, zur Ergänzung und Absicherung unserer Zucht, in unser Rudel zu integrieren, wussten wir wirklich nicht, auf was wir uns da eingelassen haben. Alle anderen Hündinnen, sind von uns augezogen worden, also von der ersten Lebenssekunde an, waren wir prägend. Das bedeutete natürlich auch, dass alle anderen Hündinnen hier bei uns den abslout gleichen Hintergrund hatten und haben.

Joy war die ersten 8 Wochen natürlich nicht hier. Trotz des sehr engen Kontaktes, mind 1* in der Woche von der ersten Woche an, merkt man einen gravierenden Unterschied. Dies hatten wir uns so nicht vorgestellt.

Nicht nur das sie dauernd spricht, also zu allem und jedem ihren Komentar abgeben muss, ja muss. Es geht nicht anders. Ihr ganzes Verhalten in dem Rudel ist zahm und wild zu gleich. Ohne ihr Rudel ist sie sehr, sehr zurückhaltend, spricht auch anders, leiser, zurücknehmender. Im Rudel jedoch wesentlich forscher.

Hier bei uns im Rudel, wurde ihr relativ schnell der Posten des Wachhabenden übergeben - wenn sie sowieso zu allem und jedem ihren Kommentar abgibt, dann kann sie ja auch Wache schieben - wir glauben so oder so ähnlich denken die anderen Hunde.

Joy übernimmt diese Aufgabe sehr gewissenahft und ausdauernd. Uns eigentlich zu viel, aber nichts, aber auch gar nichts kann sie davon abhalten. Nur wenn sie allein mit uns ist, dann schaut sie erst mal zu uns, darf ich, soll ich - oder besser schaut doch lieber selbst mal nach.

Also gegensätzlicher kann ein Verhalten nicht sein.

Auch allein bleiben ist nicht ihr Ding, wenn ein anderer Hund dabei ist, kein Problem, aber ganz allein - nee lieber nicht.

Sie ist eine ganz liebe Maus, quirlig und anschmiegsam.

Im Ausstellungsring, merkt man ihr auch die Unsicherheit an, das Rudel fehlt. Das hat aber für den Vorführer den Vorteil, sie steht, und steht und steht. Lieber nicht bewegen.

Auch auf dem Tisch, einmal aufgestellt und sie steht, bis sie wieder runter darf, kein Seitenblick nichts - starr geradeaus -.

Für uns heisst dies eindeutig, sie ist kein Ausstellunghund, sie mag es einfach nicht, es macht ihr zu viel Streß.

Joy hat ihre endgültige Zuchtzulassung, hat auch ihre 5 V`s, das bedeuet das ihre Nachzuchten als Auslesezucht gelten, ob sie noch mal angekört wird, die Vorraussetzungen hat sie, wissen wir noch  nicht.

Auch wird sie wohl noch mal in der Gruppe oder draussen ausgestellt, aber eben nicht so oft, eben nur ab und zu mal.

Mit will sie auf jeden Fall, allein bleiben ist ja nicht ihr Ding, dann lieber Ausstellungen, und sich bewundern lassen - das kann man sich ja auch mal gefallen lassen.

Wir haben von ihr Fotos machen lassen, tolle Fotos, wie wir finden, sie zeigen ganz ihren Typ und ihren Ausdruck. Dafür werde ich eine neue Seite hier anfügen, also viel Spaß damit.

 

 

 

 

Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126
 
Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126