Hallo Familie Gielians,
 
Familie Siemer wieder mal. Eigentlich wollten wir nicht zu denen gehören, die sie immer wieder kontaktieren, aber jetzt brauchen wir ihren Rat. Wie Sie auf den anliegenden Fotos erkennen können, ist das Ohren Problem wieder da. Der Knick hinter dem Ohr wird immer schlimmer. Kann man da was machen? Er ist so ein hübscher Kerl und nun das. Vielleicht wissen Sie Rat?!
 
Vielen lieben Dank im voraus.
 
Robin, Maike und Christian
 
Problem gelöst - Cooper war zum Kleben bei uns

23.9.2013

Hallo Familie Gielians,
 
das "Ohrenproblem" hat sich unseres Erachtens wieder gelegt. Wir glauben, das zur Zeit nicht geklebt werden muss. Vor einigen Tagen sah das ein bisschen anders aus Smiley Emoticon Wenn Sie anhand der Fotos das anders sehen, wären wir sehr dankbar, wenn sie sich kurz melden würden. Cooper geht es super gut! Das "Beissproblem" hat sich so gut wie erledigt. Die Welpenspielstunden zeigen immer wieder, wie entspannt er doch ist und welche beruhigende Wirkung er auf andere Hunde hat. Nach der Spielstunde entspannt er dann auf dem Sofa. Ja, er hat es geschafft Smiley Emoticon ...und wir genießen es auch. Der Garten gehört ihm, wie man auf dem Foto erkennen kann. Ab Dienstag geht dann der "Alltag" los, aber da sehen wir keine Probleme. Er war vorab schon einige male im Salon und hat seinen Platz dort gefunden. Keine Angst, Ruhephasen überwiegen noch am Tag. Die Nächte sind immer noch super entspannt und wir bezeichnen ihn bereits als "stubenrein" (nur ersten Tag reingepieschert). Christian war mit Cooper wegen dem an sich rumknabbern bei Arzt und der meinte, das es die Futterumstellung sei. Er hat selten einen Welpen in so einem super Zustand gesehen. Das knabbern hat sich bereits erledigt. 
 
Wir wünschen ihnen noch ein schönes Restwochenende.
 
Grüße aus Weyhe von Robin, Maike und Christian
 

Vorab, das Impfen hat Oscar gut verpackt. Er wiegt jetzt sieben Kilo und hat ein Stockmaß von ca. 38 cm.
Stubenrein ist Oscar zu fast 100% und er meldet sich auch schon, wenn man es mal nicht so richtig mitbekommt (TOLL). Das von allen anderen bereits erwähnte "Beiss-Problem" haben wir leider auch, aber wir arbeiten daran (Sehr viel "Nein" und wenns ganz doll war dann mit der "Wasserspritze ohne Bezug zum Menschen"). Aber jetzt nicht falsch verstehen, die Freude und das Schöne überwiegt ganz eindeutig.
Er schläft wunderbar durch in seiner Kiste und muss die Woche über Morgens sogar geweckt werden.
Beim Füttern wartet er sehr geduldig ab und bedrängt einen nicht. Die fast täglichen Trimmübungen klappen mit nicht zu hoch gesetzten Erwartungen ganz gut. Bei jeglicher Gartenarbeit ist Oscar immer vorne mit dabei und hat wunderbare Ideen der Gestaltung (nicht jede ist umsetzbar), vom Baum gefallene Äpfel mag er besonders gerne. Die Leinenführigkeit ist für die kurze Zeit schon fast sehr gut und Kommandos wie Hier, Sitz und Platz fallen ihm wirklich leicht. Da er wirklich alles erkundet und selbst kleinste Schwachstellen im vorhanden Holzzaun aufspürt, kriegen wir jetzt einen neuen 163 cm hohen Doppelstabmatten-Zaun (den wollten wir doch eh schon immer haben).
Wir haben wirklich sehr viel Freude miteinander und hoffen das bleibt auch so.
Im Anhang noch ein paar Bilder von Oscar und schöne Grüße bis dahin
Martin, Babette, Florian und Oscar
P.S.: Was ist eigentlich mit den Mädels (Amy, Ruby und Trudy), man hört nichts.
 

Hallo Fam. Gielians.Hier mal wieder ein Bericht über unsere Trudy. Sie ist unwahrscheinlich gewachsen in der letzten Zeit. Man sieht es fast täglich.Ihr Gewicht von ca. 5,5 Kg. ist hoffentlich in Ordnung. Wir haben versucht auf zwei Mahlzeiten umzustellen, aber die kleine Maus meldet sich mittags und hat Hunger. Sie ist überhaupt recht selbstbewußt geworden. Ist oft lange allein im Garten unterwegs und läßt sich dann nur schwer reinrufen. Über den Zaun zu unseren Nachbarn ( mit drei Hunden ) hat sie es auch schon geschafft, da müssen wir uns jetzt was überlegen.An der leine zieht sie immer noch ganz gut, aber es wird mit täglicher Übung jetzt immer besser.Und wenn sie müde wird, dreht sie immer noch ab. Da hilft im Moment nur auf den Arm nehmen und festhalten um sie zur Ruhe zu bringen.Aber trotz aller kleinen Anfangsschwierigkeiten macht es sehr viel Spaß mit ihr. Endlich ist wieder Leben in der Bude.
Was macht eigentlich Amy? Von der haben wir noch garkeine Rückmeldung gelesen. Es macht nämlich Spaß zulesen, wie die anderen Welpen sich so entwickeln. Und das fast alle mit den gleichen Problemen zu kämpfen haben.
Anbei noch ein paar Fotos, damit sie sehen wie sich Trudy so macht.
Liebe Grüße von Werner und Sabine Fehrs
 

 

Hallo Familie Gielians,
 
Familie Siemer wieder mal. Eigentlich wollten wir nicht zu denen gehören, die sie immer wieder kontaktieren, aber jetzt brauchen wir ihren Rat. Wie Sie auf den anliegenden Fotos erkennen können, ist das Ohren Problem wieder da. Der Knick hinter dem Ohr wird immer schlimmer. Kann man da was machen? Er ist so ein hübscher Kerl und nun das. Vielleicht wissen Sie Rat?!
 
Vielen lieben Dank im voraus.
 
Robin, Maike und Christian Siemer
Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126
webdesign by beesign / wien
 webdesign by beesign / wien
Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126