die ersten Rückmeldungen

wir fangen an mit Wilson:

Hallo Ihr lieben Haseländer,
 
es ist mal an der Zeit, dass auch wir uns mal melden, um von der ersten Woche von Wilson berichten. :-)
 
Dank der vielen Tips und Ratschläge verliefen die ersten Tage ohne Probleme. Wir werden ganz schön auf Trab gehalten.
-Pantoffeln werden totgeschüttelt,
-das Kaninchen darf nur noch in der Schlafpausen von Wilson frei laufen,
-die Schildkröten suchen die Häufchen vom Hund  ( ihh ) ( wir versuchen die Hinterlassenschaften daher vorher zu finden )
-die geklebten Öhrchen störten Wilson nur am ersten Tag, er kratzt ganz wenig (denke ungeklebte Ohren werden genauso oft gekratzt ) ein Zipfel haben wir nachgeklebt.
Ich bin ganz froh, dass wir die Ohren jetzt geklebt haben und nicht erst wenn der Kleine ein paar Monate alt ist.
Auch wenn viele das nicht verstehen! Da stehen wir drüber!
-heute Abend gehts zum Tierarzt
-Dienstag fangen wir mit der Welpenschule an
-Am Tischtraining müssen wir noch feilen; aber striegeln und Zähne putzen findet er ganz toll
 
Zur Zeit werde ich von Jörn trainiert, :-)  denn: da Wilson ja noch keine Beisshemmung hat, versuche ich ganz konsequent den Beißer so zu disziplinieren wie Ihr es uns gezeigt habt (oder ehr Tudy und die Anderen).
Da fängt meine Hemmung an!!! Ich kann nicht hart sein und werde manchmal von Wilson nicht ernst genommen. 
Jörn gibt mir dann von weitem Tips ohne das er dazwischen funkt.
 
Wilson liebt seinen Rucksack, Wasserspritzen, das Sofa und die Gartenliege.
Sobald ich das Laden von Fotos hinbekomme, schicken wir welche rüber.
 
Unendlich dankbar senden wir Euch die liebsten Grüße
Rosi und Jörn G.
 
noch keine Bilder
 

 
 
Und nun Chesmu
18.4.
 
Hallo Ihr Lieben,
leider konnten wir Euch heute nicht telefonisch erreichen, deshalb auf diesem Wege eine kurze Lage Beschreibung:
Die Fahrt nach Hause verlief fast ruhig - ueber eine Strecke von knapp 20 km gab's "Gejodel", ziemlich leise, mit Ansage von Linek - was aber nichts gebracht hat, dann immer lauter und dann war einfach Ruhe :)
Hier angekommen lag der kleine Mann voellig entspannt an der Tür der Box - voellig klar, ist ja auch soooooooo klein, die Box :-) fuer einen soooooo großen Hund
Das Restlicht reichte noch um die beiden Vierbeiner guten Gewissens in den Garten zu lassen, kaum zu Ende gepieselt ging's nach drinnen, die beiden Stufen im Eingang waren nur beim ersten Versuch zu hoch :-) 
Linek hat Chesmu ohne irgendwelche Probleme alles erkunden lasen - nur wenn erst ihm zuuuuu nah' kam, gab es Gegrummel - also alles im gruenen Bereich!
Zu futtern gab's gebarftes - war wohl nicht ganz schlecht - jedenfalls hat der kleine Mann gut zugeschlagen.
Anschliessend wieder in den Garten - ALLLES erledigt!
Danach hat Chesmu nochmal richtig aufgedreht *lach* alles bis dahin vorhandenen Spielzeuge erobert, den einen oder anderen Versuch, Linek zu Spielen zu annimieren gestartet :-)  ohne Erfolg (bis jetzt) insgesamt hat erst sich voellig unbeeindruckt von der fuer ihn total neuen Situation gezeigt!
 
Nach einiger Zeit war dann Schmusezeit angesagt und nachdem erst "runtergefahren" war hat erst tief und fest geschlafen - währenddessen haben wir ihn dann in seine Box um platziert......Gegen 24:00 h nochmal in den Garten und dann mit Sack und Pack nach oben - voellig selbstverständlich wieder in die Box, oben offen, alle Seiten geschlossen - er hat es sich gemuetlich gemacht, den kleinen Keks geknabbert, noch ein bisschen geknoettert und dann war einfach Ruhe :-) 
 
Bis heute morgen gegen 5:30 h - kurz in den Garten und dann weiter geschlafen bis ca. 6:50 h
So - Fortsetzung folgt - der Akku vom Tag ist fast leer - viele liebe Gruesse
Die Kottis
 
 
 
20.4.
Guten Morgen Ihr Lieben :)
Jetzt ist klein Chesmu schon zwei Tage hier - und der kleine Terror-Krümel (gaaaanz lieb gemeint!!!) macht einfach nur Spaß

Gerade eben entdeckt er das Kaminbesteck - das wackelt, wenn man drankommt :-) und wenn man dann dem unter dem Tisch liegenden Fellmonster wieder zu nahe kommt, dann brummt es - oder es bellt auch mal - dann erschrecken wir uns ganz kurz, hüfpen anstandhalber ein wenig zurück und gehen wieder nach vorn *lach* ist wirklich ein Bild für die Götter.

Aber der Reihe nach: Den Freitag haben wir völlig entspannt hier zu gebracht - Kotti hat das Wohnzimmer und vor allem die Küche (wir wohnen ja erst seit 12 Jahren hier) drunterkrabbelsicher gemacht - unsere direkten Nachbarn, incl. 16 Wochen altem Hund haben Chesmu kennengelernt - ganz sicher - es wird nicht lange dauern, dann läßt Chesmu ihn strammstehen........aber erstmal gab's nur vorsichtiges Annähern - der Größenunterschied ist noch zu heftig und Chesmu soll ja auch erstmal hier wirklich ankommen - viel Spielen und Schmusen, auf dem Arm einschlafen, getrocknete Hühnerhälse schreddern.....und am späten Nachmittag der erste kleine Ausflug in die Welt ausserhalb unseres Grundstücks - mit Halsband und Leine unterwegs sein, behagt ihm noch wenig - aber dem großen Dunkelblinden hinterherlaufen - das ist prima!

Die zweite Nacht verlief auch völlig ruhig - letztes Pieseln gegen 23:30 h, dann bis 5:30 h durchgehalten - echt klasse!!!
Und dann, nach Weiterschlafen, Schmusen, Pieseln, Futtern, Lösen, Schmusen, Schlafen begann ein Tag voller Abendteuer - eine kurze (10 Min.) Autofahrt, mit ganz kurzzeitigem Gejammer am "Freßnapf" angekommen und ein kleines Geschirr (ist uns in "Gefahrenzonen" einfach sicherer, da kann er sich nicht so schnell herauswinden, außerdem ist es gut sich dran zu gewöhnen - wenn wir irgendwann Trailen, ist Geschirr ein absoltues "Muss" und früh übt sich) ausgesucht und anprobiert, dann Weiterfahrt zum einkaufen, kurzes Verweilen im Auto ohne dass es fährt während wir einkaufen und ab nach Hause - alles ohne ein Tönchen :-)
Nach ausgiebigem Mittagsschlaf sind wir bis zum späten Abend nur noch draußen gewesen - Osterfeuer war angesagt - erst musste Kotti noch jede Menge Brennbares zu den Nachbarn schaffen und wenn da so eine Schubkarre unterwegs und überhaupt überall Bewegung drin ist dann muss man als Jungspunt einfach dabei sein - also immer wieder mit geflitzt und sozusagen nebenbei Nachbarshund "Buddy" immer wieder wahrgenommen, durch den Zaun begrüßt - echt zu süß die Beiden.....und und und - die Box stand einfach draußen parat......"kleine Auszeit"! Gegen 16:30 h dann alle nach nebenan - Linek ist auch nicht sooooo oft dort- es gibt 5 Katzen die dann ganz schnell das Weite suchen.....das riesen Grundstück erkunden - mit groooooßem Abstand zum Feuer, insgesamt wieder viel, viel Neues.....Buddy würde zu gern schon richtig toben - aber das geht wirklich noch nicht - dann auf dem Arm "zum Einschlafen gezwungen" - irgendwie schon wie ein Kleinkind, das irgendwann noch einmal richtig aufdreht um dann ganz tief und fest zu schlafen.
Wieder steht die Box parat - einfach zur Zeit sein fester Platz, das Umbetten vom Arm in die Box, kein Problem :-)
Später, im Dunkeln, an der Leine im Geschirr noch den kleinen Teich zum Trinken endeckt - nein, kein Vollbad genommen :-)
Immer wieder zwischendurch die Versuche, Linek zum Spiel aufzufordern - immer noch vergebens - aber wir denken nicht, das das noch arg lang dauert - nachdem Linek am Freitag auch durch uns kaum zu irgendetwas zu animieren war, hat er dann gestern die Zeit, als die beiden Kleinen geschlafen haben, so richtig genossen und im Spiel mit uns und Rainer (Nachbar) voll aufgedreht - ja - das kann er durchaus - mit dickem Grinsen im Gesicht!
Die Nacht war etwas kürzer - obwohl spät noch mal geweckt, gegen 4:30 h musste Herr Chesmu raus - aber im Anschluss hat er dann bis 7:30 h durchgehalten - also auch wieder alles Bestens!
Tja - und jetzt ist es 11:15 h, Linek hat tatsächlich schon eine größer Runde hinter sich, Kotti konnte Formel 1 genießen und jetzt schauen wir mal, was der Tag so bringt...........
Wir wünsche Euch noch schöne Ostertage, hoffentlich ist Euch er Abschied von der Bande nicht zu schwer gefallen und freuen uns bald von Euch zu hören / lesen
Ganz viele liebe Grüße
Die Kottis
P.S. es gibt natürlich auch schon Fotos - muss nur mal sehen wie und wo ich die für Euch einstelle - um sie als Anhang zu senden, sind sie vermutlich zu groß
 
22.4.

Und weiter geht’s

Den Ostersonntag haben wir einfach ruhig angehen lassen – keine besonderen Vorkommnisse – Chesmu beginnt auf seinen Namen zu reagieren *froi* wir sind viel im Garten, Linek hofft immer noch, dass der Krümel wieder verschwindet und zeigt ihm klare Grenzen – aber alles im Rahmen, als Warnung, auch mal als lautere Warnung – aber ohne jeglichen „Übergriff“

Chesmu hat immer wieder durch den Zaun Kontakt zum Nachbarshund – die beiden sind schon nett miteinander anzusehen – das wird bestimmt turbulent, wenn sie zueinander dürfen…..

 

Aber der Terrier zeigt auch sein Terriergesicht *lach* er wird so manches Mal echt grantig, wenn irgendetwas nicht gelingt (z. B. ein in der Erde, auf dem Kopf liegender Untersetzter, man sieht also nur die glatte Oberfläche – und das Ding läßt sich nicht einfach ausbuddeln…… oder wenn es nicht auf Anhieb gelingt, die Decke aus seiner Box zu ziehen)

Wirkliche Beißhemmung ist ein Fremdwort – insbesondere wenn der kleine Herr müde oder hungrig ist….. wir arbeiten dran!
 
Ach ja .- jetzt ist hoffentlich auch das letzte Loch im Zaun dicht - der kleine Herr ist schon nach nebenan abgedüst......

 

Ostermontag: wir fahren eine kurze Strecke mit dem Auto, kaufen Kuchen, gehen eine kleine Runde mit den Beiden, dabei wird wieder deutlich, wie sehr sich Chesmu an Linek orientiert…. Linek war, von Chesmu unbeobachtet schon ins Auto gestiegen – der kleine Mann hat ihn echt gesucht…..

Dann wieder fahren, Kottis Mutter einsammeln, wieder fahren…… und alles ist im grünen Bereich – ganz kurze Momente des Jammerns – dann ist Ruhe – er schläft tief und fest – neben seinem Körbchen *schmunzel*

Ich denke (und hoffe) das Autofahren kein Thema für uns ist – jedenfalls sieht es derzeit nicht danach aus!

Uns macht der kleine Mann einfach nur Spaß – aber wir wissen auch, dass es durchaus noch anders werden kann bzw. wird.

Tja und heute kehrt so ein kleines bisschen Alltag ein – Kotti mußte wieder früh im Büro sein aber ich kann die ganze Woche später kommen und früher gehen (für irgendetwas muss ein Gleitzeitkonto ja mal gut sein!) und außerdem darf ich diese Woche in unserem Werk (7 Min. Autofahrt von zu Hause entfernt) arbeiten – Chesmu hat sich heute morgen um 4:15 h gemeldet .- eigentlich brutal – aber auch mit dem Vorteil, dass es sich lohnte noch Zeit bis zum Aufstehen zu haben, dass das Umdrehen wirklich noch gelohnt hat J


Wahrscheinlich fahren wir heute Nachmittag noch zur TÄ – sie ist leider nur heute und morgen in der Praxis, dann hat sie eine OP und hofft am 28. wieder im Lande zu sein – da das nicht ganz sicher ist, werde ich in den sauren Apfel beißen und die offene Sprechstunde nehmen….. L

So J jetzt muss ich noch ein bisschen tun – der kleine Mann schläft grad wieder J

Viele liebe Grüße

Annette

 

25.4.

Hallihallo mal wieder

Hier die aktuellen Meldungen aus Sprockhövel J

Mr. Chesmu schläft J im Auto in seiner Box – tief und fest – und ich konnte wirklich in Ruhe für einige Zeit arbeiten – scheinbar hat sich die Box schon soweit für ihn etabliert, dass er sich auch im Haus zeitweise dorthin zurückzieht *froi*

Im Auto gibt es manchmal noch kurzes Gefiepe – aber dann ist wirklich Ruhe – er scheint dann schnell einzuschlafen – wobei natürlich auch die meisten Fahrten dann stattfinden, wenn er eh‘ müde ist – also ich bin, was Autofahren und Box angeht wirklich rundherum zufrieden J insbesondere für die kurze Zeit, in der der kleine Mann bei uns ist J

Am Dienstag waren wir noch bei der TÄ (ätzende Warterei – ich hasse „offene Sprechstunden“) alles prima – Chesmu hat sich einwandfrei benommen, hat die Untersuchung klaglos über sich ergehen lassen, das Ohrensaubermachen fand er nicht so klasse – aber auch nicht ernsthaft schlimm – also die Leckerlis haben durchweg geschmeckt 

 

...

Gestern war dann völlig relaxed – Chesmu hat den gesamten Vormittag, außer einer kleine Pieselrunde, verschlafen – dafür ging dann natürlich zu Hause erstmal die Post ab *lach*

Am Nachmittag waren wir eine kleine Runde spazieren – im Wald, steil bergan, Linek vorn weg, Chesmu hinterher – anfangs noch mit Leine gesichert, dann einfach mitlaufen lassen…..abschließend eine Runde im nahen Bach plantschen und trinken J ihm gefiel das ganz offensichtlich – hatte Spaß an dem sich bewegenden Wasser – und da Linek da einfach reinmarschiert ist, ist er natürlich hinterher (gesichert!)

Dann wieder Tiefschlaf – gegen Abend dann wieder große Toberunde im Garten, er kann es ja (zum Glück) nicht lassen, Linek zum Spielen aufzufordern – noch klappt es nicht – aber es wird – Kotti hatte gestern für kurze Zeit beide Hunde an einem, mit Seilen auf beiden Seiten versehenen Ball J

Zu nett ist es wirklich, wenn Chesmu und Buddy durch den Zaun miteinander „kebbeln“ – muss noch schauen, ob die Fotos etwas geworden sind, habe versucht das Ganze von oben aufzunehmen J

Und ein weiterer Durchschlupf im Zaun ist geschlossen – der kleine Mann meinte eine Stelle entdeckt zu haben, an der das Buddeln lohnt – schade, dass jetzt ein dicker Stein den Durchgang versperrt J interessant ist es zu sehen, wie „grätzig“ der Kleine wird, wenn ihm etwas nicht gelingt……..“Biß“ im Sinne von Ehrgeiz hat er J

Ach ja – einmal ist er quasi über Linek gefallen bzw. gekugelt – der Große unterscheidet sehr deutlich, in welcher Form Annäherung erfolgt – es gab keinerlei Reaktion, obwohl Chesmu wirklich auf seine Rute gekugelt ist – Linek ist einfach weggegangen…..Wir freuen uns total, dass er so sauber im Kopf ist!

Später am Abend dann, als Chesmu meinte sich auf Lineks Decke breit zu machen, gab es eine sehr, sehr deutliche Ansage, die Chesmu auch gut verstanden hat – die Kommunikation ist wirklich klasse – da können wir viel von lernen – es gibt nur schwarz und weiß J

Tja – inzwischen ist es fast 12:00 h und klein Chesmu schläft und schläft und schläft…….also fahren wir gleich schnell nach Hause und dann kann wieder die Post abgehen…….

Bis in Kürze wieder

 


 

Und nun zu Katie

 

Guten Morgen
Mal ein kurzer Bericht:
 
Die Heimfahrt mit Katie war bis auf ein erstes kleines “Konzert” unproblematisch. In Geesthacht angekommen, war sie sehr erfreut einen braunen Artgenossen zu sehen. Freddies Begeisterung hielt sich in Grenzen....
 
Ostern war hier ordentlich Trubel, alle Kinder und andere Verwandtschaft zu Besuch. Aber Katie ist ja durch euch gut auf das Leben vorbereitet, also alles kein Problem.
 
Die Kleine ist fit, lebhaft, alles bestens. Mit Papa Freddie geht es meist gut. Wenn sie bellend um ihn herumhüpft blafft er sie schon mal an. Aber er ist auch umsichtig: liegt sie in einem Türdurchgang, steigt er erst nach Aufforderung vorsichtig über sie hinweg.
 
Erste Spaziergänge waren nett (siehe Bilder), im Rucksack und auf vier Pfoten. Freddie-Papa geht ja vorne weg, alles ist gut. Gestern der erste Versuch mit Hundeleine: sie lernt schnell.
 
Es macht Spaß mit beiden Hunden, wir sind gespannt wie es so weitergeht.
 

Herzliche Grüße
R.P.

25.4.
 
Hallo Susann, hallo Helmut
was können die anderen detailliert schreiben, bewundernswert!!!!
 
Bei uns verläuft alles (immer noch) so schön unproblematisch.... Heute haben Katie und ich den Garten endlich zur Hälfte fertig gemacht,
 

 so das wars erst mal.

 


Wir haben ja noch drei Granzien hier bei uns zu Hause, die darauf warten abgeholt zu . Die Damen bekommen eine eigene Seite.

 

Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126
 
Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126