1. Hunderunde Bad Iburg März 2009

Da es etwas nieselte, mussten sich die Menschen natürlich erst mal wettergerecht anziehen


Für unzählige Entdeckungstouren durch den Teutoburger Wald bietet sich Bad Iburg als idealer Ausgangspunkt an. Über 200 Kilometer gut ausgeschilderte Wanderwege stehen hierfür rund um das Kneippheilbad zur Verfügung.

Zwar sind wir nur einen kleinen Teil durch die Heimat von Emil (das Naturgebiet "Freeden) gewandert, aber es war wunderschön. Im leichten Nieselregen glänzten die Bäume, die ersten kleinen gelben Punkte leuchteten im Wald, bizare Zweige, Wurzeln, abgeholzte Bäume, säumten unseren Gang.

direkt vom Hotel "Zum Freeden" gings in den Wald

das rotgoldgelb des rohen Holzes kommt hier gar nicht so toll rüber, wie im Original - ein Farbfleck

Niesel, toller Buchenwald und die Ruhe eines Sonntagmorgens im Regenwald "Freeden"

die ersten Farbtupfer des Frühlings

 wie immer - die Männer vorne weg

was die Frauen nicht davon abhält - reden, reden, reden - ich muss ja fotografieren

 na, wo bleibt ihr denn

ach ja, Hunde waren auch dabei - aber die waren so mit sich selbst beschäftigt, das man sie kaum bemerkte (Joy, Emil und Jupp)

Der Wald bot auch wirklich genug Abwechselung

 vorbei an den Hügelgräbern unserer Vorfahren - etwas Geschichte war auch dabei

 Kunst im Wald

 

Emil mit Ast

Emil legt sich in seinem Hauswald, gerne Depots an. Er erinnert sich dann auch die Stellen, nimmt den Ast auf, und legt ihn dann irgendwann wieder ab.

 

Als Mensch tut man gut daran, ihm den Weg frei zu machen, sonst gibt es einen Schlag in die Kniekehlen

Das Imponiergehabe kommt bei den anderen Hunde nicht so an wie er erwartet

und weiter gehts durch den Wald und nun auch Lichtungen

auch wenn die Gruppe noch übersichtlich war. Alle waren begeistert, nach ca 1,5 Stunden waren wir wieder am Parkplatz.

Dann gab`s heißen Tee

eins its ganz sicher, es wird wiederholt, vieleicht zur Lerchenspornblüte ??

 

Hier weitere Info`s
Der Hermannsweg (156 km)
führt über den Kamm des Teutoburger Waldes von Rheine über Bad Iburg bis zum Hermannsdenkmal und weiter zur Velmerstot bei Leopoldstal.


Der Ahornweg (100 km)

Markierung Ahornweg

 

verläuft mit Schnittpunkt in Bad Iburg in Form einer Acht durch das südliche Osnabrücker Land. Kleine Schleife ca. 40 km, große Schleife ca. 60 km.


Bad Iburg - Hamm (81 km) 

Der Lerchensporn blüht! Der Lerchensporn blüht

 

 

Ein besonderes Naturschauspiel bietet sich dem Spaziergänger und Wanderer im Frühjahr. Der Lerchensporn überzieht die kalkhaltigen Hänge des Wandergebietes " Freeden"  und den Schlossberg mit seinen rot-violetten und vereinzelt auch weißen Blüten.

Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126
 
Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126