Familienähnlichkeit

Während des Festival ist uns durch die vielen Vergleichsmöglichkeiten sehr stark aufgefallen, das auch wir bereits nach recht kurzer Zuchtdauer, so langsam ein Typ Haseländer -Irish bekommen.

von Anfang an, waren wir daran interessiert, zwei Richtungen zu vefolgen, einmal den Typ den Tessa verkörpert und den Typ den Frieda verkörpert.

Das interessante dabei sit, das beide Typen von der gleichen Mutter - Mutterlinie - abstammen. beide haben Ann-Claire vom Haseland als Mutter und sind somit Halbgeschwister. und doch so absolut unterschiedlich.

Ann -Claire, selbst 46 cm hoch, rot, sehr festes, glattes und sehr leicht zu trimmenden Haarkleid, vollzahning, Schere,sehr gute Winkelungen usw. Aber doch recht leichte kleine Ohren. Die sie zwar recht gut in Position halten kann  - aber nur wenn sie will.

Die Ohren waren somit ein Kriterium an dem wir arbeiten wollten. Vieleicht noch eine kleine Verbesserung in der Hinterhand. Uns ist mit unser ersten eigen gezogenen Hündin, gleich ein abslout hervorragender, gelungener Zufallstreffer gelungen. Damals, haben wir wie viele, ja eigentlich nur ein Wurf machen wollen. Der Deckpartner, war udn sit ein Liebhaberhund, ein Rüde mit serh gutem tiefrotem Haarkleid. Er hat uns einfach gefallen und der COI (Inzuchtkoeefizient) war sehr niedrig, Kaum Ahnverlust u.v.m.

 Natürlich konnten wir, wie fast alle Neuzüchter nicht wiederstehen, einen Welpen zu behalten. Wir wollten unbedingt unsere Erstgeborene.

Zuchtkriterien waren uns vollkommen egal. Das sich Claire mal zu unserer Stamm-Mutter entwickelt, mit der wir auch verschiedene Deckrüden/Linien ausprobieren konnten, immer mit sehr,sehr guten, Resultaten. Eines unserer Hauptkriterien bei der Auswahl, war immer eine gesunde Verpaarung, es reichte uns ein Gerücht, um die Finger von Partner zu lassen. Hinzu kam noch das wir auf niedrige COI achteten.  u.v.m.

Das führte dazu, das ich mich sehr in die Gesundheitsproblematik und die Genetik, Populartionsgenetik einarbeitete. Und immer etwas dazu lernte.

Claire ist die geborene Mutter, eine absolute souveräne Zuchthündin, mit sehr leichten, schnellen und problemlosen Geburten, einem sehr ausgeprägten Säuge- und Pflegetrieb. Hinzu kommt ihr ausgeglichenes Wesen, die sie hier nun zur absoluten, ruhigen Chefin machen.

Etwas besseres konnte uns als Züchter nicht passieren. Hier auf dem Bild ist sie nun knapp 6 Jahre alt (26.8.2002), nach 6 Würfen und > 30 Welpen. In hervorragender Kondition 13.7.2007 in Münster knapp 16 Wochen nach dem leztem Wurf, mit 6 Welpen.

Sie ist auf vielen Ausstellungen gestartet, hat auch den VDH Champion, mag aber Ausstellung nicht wirklich.Ihr Ohrenspiel zeigt es uns immer sehr deutlich.

 

 

Hier nun ihre Erstgeborene - Tessa, Countess-Bernadette - unsere Prinzessin

Vater: Rufus Look at me!

 Nun wollten wir mit dieser Verpaarung ganz gezielt die Ohren verbessern, das Fell dunkler und die Ohren grösser, schwerer. Der Wurf wurde recht heterigen, also unterschiedlich im Phänotyp.

Tessa war die Ausnahme, von Anfang sehr dunkel und hervorstechend.

Alle anderen Welpen sind im Fell so wie die Mutter, glatt satt rot, Ohren recht unterschiedlich, zwar grösser, aber nicht perfekt, es musste geklebt werden. Tessa,dunkel und wellig, Ohren sehr dunkel und groß und schwer, wurde nicht geklebt. Ein Zeigetyp, sie steht gerne im Ring, zeigt sich gerne, stellt sich oft in Pose, spricht mit uns oder besser oft singt sie. Ihre Grösse ist 49 cm, der ganze Wurf ist grösser als Claire, alle um 49-52 cm

 

 Tessa: Wurftag 4.5.2004 also heute 4 Jahre alt, zwei Würfe ( 3 +4 Welpen)

 

Byron Rufus Look at me ! 12 Jahre alt und recht frisch abgetrimmt.

 

Beide sind am gleichem Tag in Münster vorgestellt worden, leider nicht in der gleichen Fellkondition. Gutes Trimming erhält die fellqualität bis ins hohe Alter perfekt. die hellen Stellen im Fell müssen noch heraus getrimmt werden, dann kann man auch bei ihm das Haarkleid gut erkennen.

 Man kann aber recht gut eine Ähnlichkeit im Kopf feststellen, die Augen, der Ohrensitz. wobei Tessa die schweren, grösseren Ohren  und dunkleren hat. Beide tragen sie aber oft auch leicht offen, bei Aufmerksamkeit aber imemr hervorragend. Die Halslinie, der etwas längere Rücken als bei Claire.

 

 

Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126
 
Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126