2. Trimmtag mit Jac Houben bei den Haseländern 5/6.7.2008

die meisten der Fotos sind von
Annette Wellmann und Rolf Niggemeier, ein paar von uns.

 

Tja, was soll man dazu sagen ??

 

 

 

Hier mal ein paar Zahlen:

24 Personen und 24 Hunde plus 5 Haseländer plus 7 Haseländer Welpen

davon 1 Airedale, 1 Cairn der Rest Irish Terrier

der Anteil männlich/weiblich recht ausgeglichen

Während des Trimmens waren unsere Hunde, außer den Welpen und Sari und Joy nicht dabei.

Joy hatte ich mal für ca 1 Stunde auf dem Tisch, da ich mir selbst auch von Jac Tipps, für das richtige Trimming bei ihr holen wollte. Da Joy doch recht anders getrimmt werden muss.

 

Sari war einfach so da, sie lief rum und machte die jungen Herren ein wenig verrückt. Da sie bei uns in der Hunde-Hierarchie recht weit unten steht und kurz vor der Läufigkeit stand, wollte ich die Gelegenheit nutzten ihr etwas Freiraum, ohne Deckelung der Großen zu geben.

Es war natürlich ein kleines Wagnis, aber es lief sehr gut. Auch wenn es eine Züchterin nicht so prickelnd fand,Der Erfolg gab uns Recht. Und die Irish-Herren waren trotzdem sehr friedlich. Der eine oder andere Knurrer war gut in den Griff zu bekommen. Zumal wir ja erfahrene Rüdenhalter da hatten, die immer alles im Griff behielten.

Die beiden Tage gingen ohne jegliche Probleme von statten.

Wie bei dem 1. Trimmtag im Mai, hatten wir Welpen, diesmal 7 im Alter von genau 6 Wochen. 

Sie wurden tagsüber etwas separiert, in einem abgezäunten Gartenteil. Aber immer wieder sind natürlich Hunde wie Menschen zu den Welpen gegangen.
Da unsere Welpen von Anfang an sehr viel Kontakt mit anderen Hunden/Menschen haben und bei uns ja im Verband aufwachsen, war es den 7 Zwergen ein Vergnügen diese ganzen Besucher in ihrem Reich zum empfangen. Sie wurden sogar ungehalten, wenn sie mal allein gelassen wurden. Aber so als Zwerg braucht man doch mal eine Ruhepause.

So nun mal zum Ablauf. Morgens begann alles so gegen 11:00. Sogar recht pünktlich, wir hatten ja ein straffes Programm vor. Ab 10.00 waren die meisten da, Tisch aufbauen und Kaffeetrinken, Hunde Rumtoben lassen, dann gings los.

Eine Einführung von Jac Houben, Vorstellung der Techniken, der Messer usw.

 

Dann kam das Kommando "alles an die Tische"  - und los gings.
Die einzelnen Hunde waren recht unterschiedlich vorbereitet, bei dem einen musste alles gemacht werden, also der Hund vollkommen abgetrimmt werden. Bei dem anderen, nur der Kopf, oder die  Hunde sollten Ausstellungen fertig gemacht werden. oder, oder.

Für Jac alles kein Problem. Ruhig und mit flotten Sprüchen auf den Lippen ging er von Tisch zu Tisch, erklärte, trimmte hier, trimmte da. " Hier mach ich die Seite, du musst dann die anderen machen, bis ich wieder hier bin, also ran an die Arbeit".

Die Zeit bis zur Mittagspause verlief in riesigen Schritten, alle waren erstaunt, das sie nun Pause machten mussten :-))). nach dem Essen gings gemeinsam an den Dorfteich von Merzen, kurze Runde und weiter gings.

Kaffee und Kuchen  wurde fast schon zwischendurch eingenommen, so viel Eifer war hier. Marita und ich unterstützten diejenigen die den kompletten Hund abtrimmen wollten/mussten.

Zu zweit, bzw dritt war der Hund dann recht schnell "nackt". Der "Arme" musste gleichzeitg zwei beine hochstrecken. Es gab viel zu lachen.

Ja, dann war es 17:30 und ab gings zum Ringtraining.  Mehr als 15 Hunde mit ihren Menschen nahmen daran teil

Jac erklärte den Ablauf, Dann wurden Gruppen eingeteilt. Jeder Handler musste mit seinem Hund den kompletten Ablauf durchspielen und anhand der einzelnen Vorgänge, schilderte dann Jac, was man anders, besser machen konnte. Es wurde viel gelacht, aber auch ernsthaft vorgeführt.

Orlagh Frida vom Akazienhain, bekam hier den letzten Feinschliff für die am Sonntag stattfindende Ausstellung in Dorsten. Sie war den ganzen Tag über sehr sorgfältig und toll für ihren Auftritt getrimmt worden. Stefanie und Ralph Schraven hatten absolut gute Vorarbeit geleistet.

Trotzdem wurde durch Jac`s Hilfe noch das eine oder anderes hervorgearbeitet und nachgetrimmt. Alle Anwesenden freuten sich über die Fortschritte und drückten schon mal die Daumen für den nächsten Tag. Das Ringtraining absolvierte Frida mit Frauchen hervorragend.

Der Erfolg am Sonntag BOB in Dorsten, wenn das nicht eine Belohnung war, für den strammen Samstag !!!

Unserer kleiner Moritz, "My Way to be a Winner vom Haseland", war mit 14 Wochen der jüngste beim Ringraining.  Erstaunlich gut meisterte er seine Aufgabe. Das Stehen klappte ausgesprochen gut. Vielleich war ja einfach nur  müde, nach diesem aufregenden Tag.

Insgesamt konnte beim Training beobachtet werden, dass die teilnehmenden Hunde, schon viel besser waren als ihre Herrchen. Die Hunde liefen und standen was das Zeug hielt. Wenn mal was nicht so klappte, war  es eigentlich der Handler, der eine kleine Korrektur benötigte. Aber die vielen Tipps und Tricks von Jac werden sich demnächste im Ring zeigen.

Auch Gäste waren dabei, Kooiker Hunde, unsere befreundete Züchter aus Merzen. Auch sie nahmen am Ringtraining teil. Es war schon interessant für uns zusehen, wie eine andere Rasse vorgestellt wird. Birgit hatte ihre Kooiker vorbereitet, beide liefen sehr gut. Bei Birgit war es auch so, es war der Mensch der noch das eine oder andere lernen musste.

 Insgesamt zufrieden ging es dann nach Hause oder ins Hotel. Und Helmut und ich mussten dann alles noch aufräumen, duschen unsere Hunde versorgen, dann durften wir auch ein wenig abschalten und sind zum Hotel gefahren. Bis spät in den Abend wurde dort noch geklönt.

 Der Sonntag startete mit der Wanderung an der Hase, Helmut sammelte die Hunde und ihre Menschen an den Hotels ein, und weiter ging`s an den Alfsee, bzw. an dort hinein fließende Hase.

Unsere Hunde durften alle mit. Über eine Stunde wurden dann getobt, getaucht, geschwommen hin und her gerannt und zufrieden ausgetobt wieder zurückgefahren.

In der Zwischenzeit wurde im Garten von mir alles vorbereitet, Jac trudelte ein, ein Kaffee in Ruhe und weiter ging`s.

Sonntag wurde dann gezeigt wie Kopf, Hals, und Beine sowie Rutenansatz getrimmt werden. Fleißig wurde den ganzen Tag getrimmt. Sogar die Pausen wurden vergessen. Der kurze Gang zum Teich fiel aus, die Hunde durften im Garten toben  .... "keine Zeit, wir müssen weiter machen, wir werden nicht fertig"

Mit vereinten Kräften haben wir es dann geschafft, alle anwesenden Hunde waren getrimmt und zumindest fast fertig. bei den einem oder anderen muss in der nächsten Zeit noch der Feinschliff kommen.

Das eine oder andere getrimmte Loch muss zuwachsen. Für die Zeit sollte der Hund mit seiner Schokoladenseite am Spiegel vorbei gehen.

Münster kann kommen, wir sind vorbereitet.

Einige unserer Trimmer kamen von weit her, aus Regensburg, aus Hütschenhausen bei Kaiserslautern sogar mit 2 Welpen und der Mutterhündin. Darüber haben wir uns ganz besonders gefreut, da Amelie (Halbschwester von Ann-Claire) ja aus unserem Zwinger kommt und ihre beiden Welpen sind ja ebenso wie unser M-wurf von Rufi.

Weiter waren da Apollo, der 12 jährige Cairn-Terrier und seine Airedale Schwester mit 8 Jahren ein wirklich schönes Paar. Apollo wurde 2 Tage lang auf absolutes Show-Niveau getrimmt. Und mit seinen 12 Jahren würde er, wenn er denn auftreten würde, allen den Rang ablaufen. Unser kleiner Moritz vervollständigt das Duo nun zum Trio und bringt richtig Leben in die Bude.

Aus vielen verschiedenen Zuchten waren Hunde bei uns, die unterschiedlichsten Hunde,

ALLE !!   und jeder für sich mit seinen absoluten Vorzügen und Charme. Es ist eine Freude mit anzusehen mit welcher hohen Qualität in Deutschland Irish Terrier gezüchtet werden. Und mit welchem Eifer die Besitzer der Hunde an das Trimmen herangegangen sind. Es sind bestimmt viele Freundschafften und gute Bekanntschaften entstanden, auch und gerade über die Grenzen der einzelnen Züchterlager hinweg.

So macht man Werbung für die Rasse, tolle Hunde, tolle Trimming und noch viel mehr Verständnis und Toleranz für einander.

Unser ganz besonderer Dank an alle, nun mittlerweile über 50 Menschen mit ihren über 50 Hunden, die an beiden Trimmtag hier waren. Die viele Arbeit hat sich gelohnt.

Es war ein tolles Erlebnis für uns, in Ihre zufriedenen, glücklichen und lachenden Gesichter zu schauen und ihre wunderschönen, charaktervollen und vor allem absolut friedfertigen Hunde hier bei uns sehen und erleben zu dürfen.

Immer wieder !!!

Weiterhin ein großen Dank, an die Leute die mit ihren zusätzlichen Spenden, es uns ermöglicht haben, das wir die kurzfristigen Ausfälle durch Absagen oder besser noch nicht einmal erfolgten Absagen, wieder aufgefangen zu haben. Dadurch haben wir fast eine schwarze Null erreicht. DANKE !!!

Es werden ab 2009 regelmäßig  2 Trimmtage bei stattfinden.  In Absprache mit Jac, hoffen wir diese im Frühjahr und Herbst durchzuführen.

Wir werden nun unserer Ziel verfolgen, eine Trennung herbei zuführen, in Anfänger, also Leute die mit zugewachsenem Hund kommen möchten und die Grundlagen erlernen möchten und eine Veranstaltung für Fortgeschrittene, die nun ganz gezielt ihre Problemstellungen gezeigt bekommen möchten. Sowie für die Aussteller unter uns. Wie ich nur bestätigen kann, man lernt nie aus. Und das Trimming kann immer weiter verbessert werden.

Falls jemand schon heute Interesse hat, kann sich  über  Trimmtage@gielians.de demnächst bei uns anmelden. Eine Änderung wird es geben, Anmeldung nur noch gegen Vorkasse.

 

Bis bald

Susann Gielians

 

 

Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126
 
Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126