Es sind nun viele, viele Bilder bereits eingestellt,
bitte schreibt doch mal in unser Gästebuch
wir würden uns sehr über die Rückmeldungen freuen.

Es hat uns viel Spaß gemacht, wir hoffen euch auch.

Susann und Helmut Gielians

bis bald im Herbst 2009

Trimmtag 2009 Teil 2 Samstag bis zum Mittagessen

 so weiter gehts

 eienr unserer Fox Terrier - vor dem Trimmen

Immer noch scharen sich die Hochbeiner um Jac, an einzelnen Tischen wird schon gearbeitet, so Kelly bei Kenny - stundenlang haben die beiden diese kleine Hündin in eine Ausstellungskonditon gebracht . Haar für Haar wurde enfernt, am Ende lag ganz wenig unter dem Tisch, aber Kenny sah gut aus. Wie es bei Trimmtag so üblich ist, der Trainer macht eine Seite, den Rest muss der Eigentümer machen

Man sieht es Kenny ein wening an, so ganz gefällt es ihr nicht - nun schon zwei zu haben die an ihr rumfummeln

Hier ein Eindruck in die Großzügigkeit der uns zur Verfügung stehenden Fläche, links grenzt dann noch ein sehr großer Ring an, in dem wir dann am Sonntag das Ringtraining gemacht machen. Die doppelte Fläche stände uns noch nach rechts zur Verfüfung, jetzt stehen da die Möbel für die Zimmer.

hier wird ein Airedale getrimmt. In den zwei Tagen wurde er vollkommen abgetrimmt und ich meine vollkommen, die Besitzerin hat wohl die meiste Arbeit der beiden Tage gehabt.

 Zu Beginn zugewachsen und am sonntag, wirklich nackig, also tatsächlich abgetrimmt, Hut ab vor dem Mut und der vielen Arbeit

 man kann es selbst Jac ansehen - behände wird ins Fell gefasst und runter mit der Wolle.

Marita staunt nicht schlecht, ob der Kraft und des Mutes

"Ihr werdet sehen, in 3 Wochen strahlt der Airedale in vollem Fell und Glanz" so Jac - "Man braucht einfach den Mut, den Hund einmal vollkommen nackig zu machen, ds lohnt sich "

am Sonntag war er fertig, und Kilo für Kilo, leichter

Fotografen unter sich, mal eben etwas  unsere Frieda festhalten, aber sonst - stimmen die Lochtverhältnisse, wie muss die Iso-Einstellung sein, brauchen wir einen Blitz .....

 na, hoffentlich sprechen die Bilder eine Sprache für sich - noch sind sie ja nicht hier, somit sind sie noch nicht überprüft auf Qualität udn Schärfe usw.

Unser Fotobuch soll doch schließlich super toll werden, oder ???

 hier nun Bero, ein kleiner Foxel mit unheimlich viel Unterwolle, zwei Tage lang wurde unermüdlich daran gearbeit, Stunde um Stunde

Jana v. Akazienhain -normal vorbereitet, und am Sonntag in Top-Konditon. Da wir ja in der gleichen Ortsgruppe sind, kannte ich Jana bereits, und ich muss nun sagen, Sonja hat toll gearbeitet, viel gelernt und Jana sieht hervorragend aus, wenn sie so weiter macht, wird das Fell richtig gut. Dazu gehört dann aber auch der Mut, den Hund einmal richtig runter zutrimmen. Kopf und Schulter waren ebenfalls super

 

und nun  zwei Airedale - hier noch etwas abwartend,so viel Arbeit, ob wir das schaffen ??

Sie haben es geschafft, am Sonntag war der haufen der Haare riesig groß und Max auch um einige Kilo leichter 

einer der weizenfarbener Schotten, acuh hier noch wenig Haare, aber es ist ja gerade mal 11:30 am Samstag

 

Unser Westi , wie von Jac immer wieder betont, erst auskämmen, den Hund an den Tisch gewöhnen, er ist euer Freund, behandelt ihn auch so, dann erst trimmen. macht immer wieder die gleichen Handgriffe, in der immer gleichen Reihenfolge, so weis der Hund was auf ihn zukommt. 

Und hier mein Opfer, noch wird  sie gekämmt.  hier kam im Vorfeld "Kann ich auch mit einem vollkommen zugewachsenen Schotten kommen"

 Ja, Klar

Hier habe ich dann einige Zeit damit verbracht, einen Schotten unter dem ganzem Fell hervor zu zaubern, es ist uns gelungen, er sah bereits am Samstag wirklich toll aus. Die Feinarbeit hat dann Marita gemacht, das mit dem Scheren am Kopf usw, habe ich mir dann doch nicht zugetraut.

und so ganz nebenbei haben wir einen tollen Kontakt zur OG Verden hergestellt, es hat Spaß gemacht, unsere Hundewanderungen werden nun auch im Gebiet rund um Verden weitergeführt.

Auch unsere Wheaten waren vertreten, aus Dissen, gleich zwei, Mutter und Tochter. Die Tochter habe ich gleich nach der Geburt begutachten dürfen, nun sind schon einige Monate vergangen. auf dem Tisch ist allerdings die Mutterhündin.

auch hier, als Irish Terrier-Trimmer, es ist unheimlich interessant, andere Rassen kennen zu lernen, die Pflege das Trimming, das Verhalten .... und ihre Halter/Züchter.

 

Nun kommt eine kleiner IT  Carlos (M-Wurf) aus unserer Zucht, die Besitzerin hatte bereits IT aus der Zucht von Schnüttgen, und wird gerade von Christiane betreut. Beide konnten sich lange und ausfühlich über die Zucht, die alten Bekanntchaften usw unterhalten.

Leider hat unser Kleiner recht gute (kleine) Stehohren - sieht aber gerade dadurch recht interessant aus. typisch Rufi Kopf - Gebäude eher von seiner Mutter. Er ist ein Vollbruder zu Rikku der in Finnland gerade den 10 er Wurf bekam.

Durch die Vorerfahrung, war das Trimming eher dann das Moddelieren, also das Herausstellen der Vorzüge und ausgleichen der kleineren Fehler, die nun einmal jeder Hudn hat. Tolle Vorarbeit, tolles Haarkleid

Hier wieder ein IT (Terstappen) , und Hilfe bei der Rute. Auch dieser It war vorgetrimmt, hier kam es dann darauf an, an beiden Tagen weiter zu trimmen, die Feinarbeiten, alles das wo man als Anfänger seine Problem mit hat, Kopf, Hals, Beine, Rute usw.

 

 

Dina v. BaeRoBaKa, auch hier wieder super Vorarbeit und viel Feinarbeit, langsam stetig wurde sich an beiden Tagen ans Ziel vorgearbeitet. Und am Ende stand eine super getrimmte feine Dina vor uns, die dann auch beim Ringtraining toll mitmachte.

Hier wieder unsere Airedalhündin von Frau Lohmeyer, fleissig arbeitete sie sich durch, noch ist viel Fell dran, am Sonntag, war nicht mehr viel da

 

endlich Mittagspause, toll eingedeckte tische, Kerzen, Stoffservietten, viel Platz, Hunde durften mit in den Speiseraum.

 

 

 

 

wie man sieht schmeckt es allen. unter drei Gerichten durfte ausgewählt werden, es war für jeden etwas dabei - und im Preis inbegriffen.

 

 

 

die Gemälde im Hintergrund, stammen von einer Künstlerin aus Merzen.

Gudrun Baethge, Pastorenkamp 27, 49586 merzen: Mail gbaethge@web.de


Helmut hat mir zu meinem letzten Geburtstag ein Gemälde von ihr gechenkt.

Es zeigt unsere Hunde
Emil Ronald Franz Jupp und seine Mutter Tessa

 und hier ein Pokal - ein wie wir finden, ein viel schönerer,als die wir auf Ausstellungen bekommen, dieses Gemälde hängt in der Bar des Hotels

gleich gehts weiter mit dem Nachmittag

 

 

 

 

 

 

 

 

Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126
 
Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126