1989 - 2009

20 Jahre Irish Terrier

1989 - 2017

28 Jahre Irish Terrier

 

auf der Europasieger-Ausstellung im Mai 1989 fiel unsere Endscheidung - ein Irish Terrier - soll es werden.

Wir, das waren damals noch Bastian, Susann und mein damaliger Mann, mussten  dann noch bis Dezember 1989 warten.

Mitten im tiefsten Winter, holten wir dann im Dezember unsere Julia aus Bayreuth ab. Tief verschneit lag das Haus, die Welpen waren draussen und tobten durch den Schnee.

 

 

 Julia ganz rechts

Wir hatten damals überhaupt keine Ahnung, daher überliesen wir selbstverständlich die Auswahl der Hündin, dem Züchter. Noch heute muss ich schmunzeln - wenn man damals schon gewusst hätte, was wir heute wissen, ich glaube wir hätten eine andere Hündin gewählt.

Julia kann man auf diesen beiden Bildern  recht gut erkennen, es ist der Welpe mit den abstehendsten Ohren. Wir fanden es damals so niedlich, so toll - Julia war ein Glückfall für uns.

Bis zum Tod, des langjährigen und damals sehr bekannten Züchters  "Irish Terrier von der Lichterheide" hat mein Sohn Bastian, einen regen Schriftverkehr mit der Familie Ellmer geführt. Leider gibt es aus dieser Zeit nur wenige Foto`s. Die bekannten Bilder der Eltern Uta und Pirat v.d. Lichtenheide, tauchen in fast allen Zusammenfassungen über die Rasse auf. Wir haben zwar auch davon orginal Abzüge, verzichten aber darauf, diese Bilder einzustellen. Zwei davon finden sie in dem Büchlein von Karina Kirch(Grüttner) und HE Grüttner, Seiten 44 und 77.

Auch das berühmte Foto - mit Ellmers lachendem Hund, ist als Abzug in unserm Besitz. Auch Julia war eine lachende Lichtenheide. So ein Lachen haben wir bisher nur andeutungsweise wieder gesehen.

Aber Julia, war trotz ihres doch recht griffigen Wesens, ein Sonnenschein, die all unsere Unwissenheit mit einer Gelassenheit ertragen hat, die man nur bewundern kann.

Januar 1990 lernen wir dann die Fam. Clauser kennen. Damals waren auch sie noch keine Irish Terrier Züchter. Gemeinsam gingen wir auf Ausstellungen, mein Sohn machte Juniorhandling usw. wir traten in den Klub für Terrier ein, nahmen über mehrere Jahre an den Ortsgruppentreffen der OG-Dortmund teil.

Lernten viele heute "alte Züchter" kennen, lernten durch zu Hören, anschauen ....

Dann gings ab in den Süden, mein Sohn und ich zogen, über eine kurze Stippvisite in Niederbayern, ganz in den Süden um, in die Region Stuttgart. 

Unser Wohnort war Herrenberg, dann Bondorf. Unsere Jule begleitete uns überall hin.

Der Kontakt zu den Clauser, mittlerweil gab es dort die ersten Würfe, der erste fiel noch in meiner Zeit in Dortmund, riß nie ab.

Den A-Wurf haben wir fast jeden Tag bewundert, wir wohnten in Dortmund ja nur wenige Meter auseinander. Wir lernten andere Züchter kennen, die Zeit zog ins Land.

Ich zog wieder in Richtung Heimat, über Bramsche nach Merzen, der Wunsch nach einem weiteren Hund kam auf, Clausers hatten einen Wurf - was lag näher als unseren Hund, genau  von den Züchtern zu holen, den wir am besten kannten.

Und dann 1999 gings dann richtig los - die erste Zuchthündin, der erste Wurf ......

Heute 2009 blicken wir auf viele Erfolge zurück, Erfolge, die sich nicht unbedingt in Ausstellungstitel widerspiegeln. Obwohl wir auch dort recht gute Erfolge erzielten. Man kann alles hier auf den Seiten nachlesen,wenn man mag.

 

Für uns  spielen aber andere Dinge eine größere Rolle, gesunde Welpen - zufriedene Welpenkäufer und zufriedene Nachzüchter.

Nun warten  wir im Jahr 2009  im 20ten Jahr auf den S-Wurf.

 

 hier auf diesem Bild, fast alle unserer Hunde

 Doro, Claire, Tessa, Frieda, Sari und Joy

dabei sind auch Julia und Bourbon beide sind bereits vestorben

es fehlt unser

 

Champ

 

Tessa/Torin sind seine Eltern

 

Heute schreiben wir das Jahr 2017, und sind bei Wurf K2 angekommen. dAs bedeuet, das wir einmal das komplete Alphabet durch  haben und nun wieder bei dem Buchstaben K angekommen sind.

 

 

 

Wir haben inzwischen viel gelernt, vrändert, angepasst, beibehalten.

Mit uns leben im April 2017 nun noch 4 Hündinnen. Von usnerem Sonnenschein, Charmeur Champ mussten wir uns im Januar 2017 verabschieden. Er wurde nur 7,5 Jahre alt. Ein eitriges Magengeschwür, welches wir unter der Mithilfe von vielen Ärzten und Beratern nicht in den Griff bekommen haben. War die Ursache.

Diesen Hund werden wie nie wieder aus dem Kopf bekommen, es vergeht kein Tag an dem wir ncith an unseren Champ denken

Sein richtiger Name lautet: Purpel Haze Donovan vom Haseland

 

 

Best in Show

 

 Unser Champion vor allem in unserem Herzen

 

 

Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126
webdesign by beesign / wien
 webdesign by beesign / wien
Irish Terrier vom Haseland - Susann & Helmut Gielians, 49586 Merzen, Osterodener Weg 1, Tel: 05466 926 126